Die Freiheit zum Denken

„Es mag ja Menschen geben, die alles für echt halten, was im Netz steht. Die kommen aber im Verhältnis mutmaßlich nicht häufiger vor als Leute, die alles für bare Münze nehmen, was in „Bild“, im „heute-journal“ oder in der „Süddeutschen“ verbreitet wird. Solchen Rezipienten ist sowieso nicht zu helfen.
[…]
Jeder frische Blog, jede Webseite, die fragwürdige Gewissheiten mit unbequemen Fakten konfrontiert, ist ein neues Abrissbirnchen gegen den real existierenden Hokuspokus.“
Vorsicht, bissiges Netz! Über Gegenöffentlichkeit -Von Wolfgang Röhl 22-11-2017

Advertisements

[Meinung]

Die FDP hat offensichtlich noch einmal die Notbremse gezogen und war nicht bereit sich auf weitere Spinnereien der linken CDU/CSU und grünen Spinnerbande einzulassen. Damit rettete die FDP Deutschland vor einen unsinnigen politischen Konglomerat.

Was wäre aus dieses Konglomerat wie eine Geburt einer weltfremden Scheißhausfliege gewesen.

Der Restanstand der FDP hat uns vor weiteren Schaden bewahrt. Nun gibt es 2 Optionen: Minderheitsregierung oder Neuwahlen. Eine Minderheitsregierung ist nicht das Schlechteste und Neuwahlen würden der FDP und AfD zu Gute kommen.

Die Zukunft liegt im konservativen und liberalen Lager, nicht in linker Ideologie oder in Spinnerparteien.

-von Roland Tluk

Am Dienstag gingen Ermittler in Kassel, Essen, Hannover und Leipzig gegen Islamofaschisten vor. 6 angebliche Syrer, die als „Flüchtlinge“ in Deutschland eingereist waren, planten Anschläge in Deutschland. Wie durchsickerte, aber bislang offiziel nicht bestätigt wurde, war der Weihnachtsmarkt in Essen ein konkretes Ziel.

Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch) meldete unter Berufung auf Ermittlerkreise, einer der Festgenommenen, ein 20 Jahre alter Asylbewerber, habe vor einiger Zeit mit anderen Personen vor einem Essener Einkaufszentrum Bilder gemacht. Die Männer hätten sich als Architekturstudenten ausgegeben, seien damals aber bereits observiert worden.“

Doch die Islamofaschisten hatten wohl nicht nur die Stadt Essen im Visier. Wie groß der tatsächliche Verdächtigenkreis ist, ist nicht bekannt.

„Hineingeschrieben wurde diese absurde Klausel von Linken und Grünen. Sie drückten dort ihre Ideologie durch, nach der es keine Grenzen geben darf. In den Programmen beider Parteien ist davon die Rede, dass es eigentlich allen Menschen dieser Welt erlaubt sein sollte, nach Deutschland zu kommen.

Das Asylchaos, das unser Land derzeit in Verwirrung stürzt, wird von diesen beiden Parteien bewusst verstärkt.“
Gunnar Schupelius  am 20-11-2017

In Deutschland gibt es immer mehr Spinner. Die Linke Extremistengruppe, die in deutschen Medien als „Künstlergruppe“ oder „Linke Aktivisten“ verniedlicht werden, schikanieren immer dreister den Wohnraum eines thüringischen Landtagsabgeordneten.

Einen Oppositionellen.

Die Extremistengruppe ist der Auffassung es sei nicht in Ordnung, das der politische Andersdenkende anders denkt. So spinnerte sich die radikale Gruppe daraus eine Berechtigung her, den Wohnort, den Wohnraum und die Familie zu bedrängen.

Es gibt in einer Demokratie eine Regel: Familien, Angehörige, Eigentum und Wohnräume eines Politikers sind grundsätzlich tabu. Es ist vollkommen scheißegal, was der Politiker geäußert hat oder nicht. Es gibt für solche Übergriffe keine Rechtfertigung.

Was wir erleben in Bornhagen ist nichts anderes als Faschismus und die Vorstufe von Gewalt.

Übrigens hat N-TV diesen totalitären Spinnern ein Podium gegeben und sogar noch einen Spendenaufruf für die Faschisten zugelassen. Sagt mal, habt ihr sie nicht mehr alle?

Schlagwörter-Wolke