Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Im Geheimen’

USA geben zu mit Bodentruppen in Syrien aktiv zu sein

LW-Freiheit-Leser wissen grundsätzlich mehr. Denn nun ganz offiziell:

„Die US-geführte Militärkoalition hat bestätigt, dass die USA in Syrien nun auch direkt den Kampf am Boden unterstützen. Mitglieder der US-Marines haben demnach einen Außenposten eingerichtet, von dem aus die Offensive auf die Dschihadisten-Hochburg Rakka mit Artilleriebeschuss unterstützt werden könne. Außerdem seien Army Rangers stationiert worden.“
Kampf gegen den ISUSA stationieren mehr Truppen in Syrien -09-03-2017

Zur Erinnerung:
„Es gibt Hinweise darauf, dass die USA einen geheimen Stützpunkt im Norden von Syrien unterhält. Russische Soldaten seien auf den Stützpunkt gestoßen. Der Stützpunkt befindet sich im Feindgebiet.“

Syrien: Geheimer US-Stützpunkt im IS(IS)-Gebiet? -Von 25-01-2016

NRW: Bertelsmann hat zu viel Einfluss auf die Landesregierung, stellen Beobachter fest

„Wer sich als Bürger über zentrale Themen der Landespolitik informieren will, kommt an Bertelsmann kaum vorbei. Dabei zählt die Stiftung zu den wichtigsten Lobby-Organisationen des Landes. […] Dass Bertelsmann die NRW-Landesregierung umfassend berät, ist nicht neu, aber vielen unbekannt. […] Die enge Kooperation wirft nicht nur aus staatsrechtlicher Sicht Fragen auf. Die Landesregierung strapaziert damit auch ihre eigenen Prinzipien. Denn 2013 hatte sich Rot-Grün in NRW einen Public-Corporate-Governance-Kodex verordnet. Ziel dieser Leitlinie ist es unter anderem, durch mehr Öffentlichkeit und Nachprüfbarkeit das Vertrauen in Entscheidungen aus Verwaltung und Politik des Landes als Anteilseigner oder Beteiligter zu erhöhen. […] Dazu zählen Transparenz – und die Bekämpfung der Einflussnahme Dritter. […] Degenhart jedoch kommt zu dem Ergebnis, dass die Antwort der NRW-Landesregierung auf die große Anfrage Transparenz schuldig bleibe, insbesondere auch hinsichtlich personeller Verflechtungen: „Am problematischsten ist es, wenn es personelle Überschneidungen gibt und Lobbyvertreter in staatlichen Bereichen aktiv sind.“ […] Nach Angaben der regierungsunabhängigen Organisation Lobbycontrol liegt die Bertelsmann-Stiftung in Brüssel an vierter Stelle der deutschen Lobby-Organisationen gemessen an den Ausgaben, noch vor dem Bundesverband der Deutschen Industrie und der Deutschen Bank.“
Kritik an Zusammenarbeit mit NRW-Regierung – Der Bertelsmann-Komplex -Von Kirsten Bialdiga 23-02-2017

Anmerkung:
Der Staat als Beute.

USA: Ermittlungsverfahren gegen den „Open-Border-Ideologen“ George Soros eingeleitet

Das dreckige Spiel, dass der Mulitmilliardär George Soros über seine NGO’s und Stiftungen in vielen Ländern (auch Deutschland und der USA) spielt, ging nun offenbar zu weit.

Ich habe aus den letzten Jahren glaubwürdige Berichte, dass sich die US-Botschaft in die Partei-Politik Mazedoniens aktiv eingemischt hat und sowohl Medienlandschaft als auch Gesellschaft gestaltet hat. Dabei hat sie Gruppen einer bestimmten politischen Richtung den Vorzug gegeben“, schreibt Senator Mike Lee aus Utah.

Die Netzwerke seiner NGO’s reichen tief in Politik und Medien.

Dieser Typ ist eine Spinne mit vielen Netzen“, sagte der republikanische Stratege Brad Blakeman gegenüber Fox News.

Lesenswert:
Der „Malta-Plan“: Wieviel Einfluss hat der fragwürdige Globalist und Milliardär George Soros auf die deutsche Politik? -Von 07-02-2017
Schattengewächs: US-Milliardär und linksideologischer Globalist Soros erklärt Donald Trump den Krieg -Von 30-01-2017
Drahtzieher der Pro-Ukraine-Propaganda und Migrationswaffe gegen Deutschland, George Soros, enttarnt -Von 17-08-2016
Vortrag: „Machteliten am Beispiel George Soros“ -Von 26-02-2016
US-Milliardär George Soros verdächtigt den Migrationsstrom mitorganisiert zu haben -Von 13-012-2015

Soros-Datenbank gehackt: Die Unterstützerliste der „Open Society Foundation“ im EU-Parlament -Von mü 20-02-2017
„Insgesamt werden von 751 Abgeordneten des Europaparlaments 226 im Dokument aufgelistet, mehr als ein Drittel. Aus Deutschland werden vor allem Mandatsträger der Grünen, LINKEN, aber auch der Liberalen und Sozialdemokraten aufgeführt, darunter etwa die LINKEN-Abgeordneten Cornelia Ernst und Gabriele Zimmer, aber auch Alexander Graf von Lambsdorff (FDP), Rebecca Harms von den Grünen, eine manische Rußland-Kritikerin, Jan Philipp Albrecht (Grüne) und der CDU-Außenpolitiker Elmar Brok. Auch daß sowohl der unlängst in die deutsche Politik übergewechselte bisherige Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) sowie seine sämtlichen Stellvertreter, außerdem alle Mitglieder des Präsidenten-Rates sowie alle Quästoren den Soros-Organisationen nahestehen, überrascht nicht.“

Geleakte Datenbank (hier klicken)

Studie: Nur 18 Prozent der Deutschen sind bereit, ihre Heimat zu verteidigen

Wie kommt es, dass illegale Masseneinwanderung, Massenvergewaltigungen durch Ausländer und Raubzüge durch Ausländer in Deutschland geduldet werden? Das ist eine gute Frage.

Nur 18 Prozent der Deutschen sind bereit, ihre Heimat zu verteidigen.

Das ist das Ergebnis einer Studie von Gallup (US-amerikanisches Meinungsforschungsinstitut).

Der „Malta-Plan“: Wieviel Einfluss hat der fragwürdige Globalist und Milliardär George Soros auf die deutsche Politik?

„Am Freitag, den 3. Februar 2017 trafen sich auf Malta die Regierungschefs der EU zu einem ihrer zahlreichen Sondergipfel. Die Medien berichteten, die zentrale Mittelmeerroute für illegale Migration von Afrika nach Europa solle geschlossen werden. Mit afrikanischen Ländern werde verhandelt, dass sie in Zukunft ihre Staatsbürger zurücknehmen sollen. Dafür sollen sie viel Geld bekommen.

Dies ist nur ein Teil der Wahrheit. Hinter den Kulissen wird etwas anderes vorbereitet.
Am Abend des 3.2.2017 schickte Gerald Knaus, Chef des in Berlin ansässigen, von George Soros finanzierten Think Tanks „European Stability Initiative“ (ESI) eine Rundmail an seine Anhänger („Dear friends …“) .

Darin legt er in groben Umrissen seinen sogenannte „Malta Plan“ dar. Dieser soll nach der Vorstellung von Knaus bis zum Sommer die Dublin-Vereinbarung ersetzen. Knaus ist nicht irgendwer. Im Herbst 2015 legte er seinen sogenannten Merkel-Plan vor, nach dem die Türkei „Flüchtlinge“ von den griechischen Inseln zurücknehmen und für jeden einen Syrer zur dauernden Ansiedlung nach Europa („resettlement“) schicken sollte.

ESI nannte eine Zahl: 500 000 Menschen sollten pro Jahr nach Europa umgesiedelt werden. Kommt uns bekannt vor. Das Ohr von Frau Merkel scheint Herr Knaus also zu haben.“
Der Malta-Plan: Plant George Soros die Zerstörung Deutschlands? -Von davidbergweb 05-02-2017

Anmerkung:
Es besteht die Frage, wieviel Einfluss George Soros auf die deutsche Bundespolitik hat. Es kann nicht angehen, dass solche undemokratischen ausländischen Vereine mehr Einfluss auf die Entscheidung der Bundespolitik haben, als die deutschen Staatsangehörigen.
Übrigens: George Soros wütet auch in der USA gegen den gewählten US-Präsidenten Donald J. Trump.

Briefkastenfirma der SPD: Änderung bei der Briefkasten Cavete Global Ltd. In Hong Kong

„Im November 2014 wurde dieser Briefkasten mit einem Kapital von 1.000 Hongkong-Dollar (ca. 100 Euro) gegründet. Im November 2016 hat die SPD beziehungsweise ddvg Anteile von 38,9866 Prozent übertragen. Damit ist die SPD / ddvg nicht mehr mit 100 Prozent, sondern nur noch mit 61,0134 Prozent an der Cavete Global Ltd. In Hongkong beteiligt. An wen die Übertragung erfolgt ist, ob es sich um einen Verkauf (oder eine eher unwahrscheinliche Schenkung) handelt und wie hoch gegebenenfalls der Kaufpreis war, hat die SPD bislang nicht offengelegt. Wie schon bei den aktuellen Vorwärts-Gesprächen (Stichwort Rent-a-sozi), bei denen Unternehmen und Lobbyverbände  für die Teilnahme an Veranstaltungen mit SPD-Spitzenpolitikern Zahlungen an die SPD-Firma Network Media GmbH in Höhe von 3.000 € bis 7.000 Euro geleistet haben, ist die SPD auch in Hinblick auf ihre China-Aktivitäten nicht gerade auskunftsfreudig.

 „Geschickter“ Weise hat die SPD die Übertragung unmittelbar nach dem 19.11.2016 vorgenommen. Denn einen Gesellschafterwechsel bis zu diesem Zeitpunkt hätte sie in ihrer Jahresmeldung 2016 an das Handelsregister Hongkong angeben müssen. So wird man wohl erst mit der nächsten Jahresmeldung Anfang 2018 und damit nach der Bundestagswahl 2017 erfahren, an wen die Übertragung erfolgt ist. Transparenz ist nicht gerade das, was die SPD auszeichnet.
[…]
Die Cavete Global Ltd. betreibt in Hongkong kein aktives Geschäft, ihr Zweck beschränkt sich  – soweit ersichtlich – darauf, an der Cavete Beijing Consulting Ltd. mit 50,06 Prozent beteiligt zu sein. Verwaltet wird die Hongkonger Cavete von der Tricor Services Ltd., einer Büroservicegesellschaft in Hongkong für ausländische Firmeninhaber.“
Was hat die SPD mit ihrem Briefkasten in Hongkong gemacht? -Von Angsar Neuhof 03-02-2017

Anmerkung:
Wir vermuten hier lediglich, dass die SPD die Absicht hat Steuer zu hinterziehen. Die SPD ist bekanntlich auch ein Medienkonzern, der rund 500 Medienprodukte und Beteiligung umfasst.

„Bis heute weiß man nicht, warum es die Cavete in Hongkong überhaupt gibt. Am 19.05.2016 gab auf eine kleine Anfrage hin die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen offiziell bekannt ( Drucksache 16/12036 ), daß die ddvg Medienholding eine Niederlassung in Hongkong habe, um dort die Zeitschrift Öko-Test vertreiben zu können, also um ein operatives Geschäft zu betreiben. Das war eine grobe Irreführung der Öffentlichkeit. Denn die SPD beziehungsweise ddvg betreibt mit der Cavete Hongkong kein operatives Geschäft.
Weder gibt es in Hongkong oder China insgesamt eine solche Zeitschrift noch wird sie von der Hongkonger Cavete vertrieben.“

Schattengewächs: US-Milliardär und linksideologischer Globalist Soros erklärt Donald Trump den Krieg

Hinter den organisierten „Protesten“ der Rotfaschisten steht offenbar US-Milliardär und linksideologischer Globalist Soros. Soros gilt als Verfechter der MultiKulti-Ideologie, der die Nationen beseitigen will.

Er gilt auch als Propaganda-Sprachrohr über seine vielen NGOs in der deutschen Berufspolitik zum Thema „Flüchtlinge„. Er fördert die massenhafte illegale Zuwanderung nach Deutschland.

Wie das US-Polit-Magazin „Politico“ schreibt, fand im November in Mandarin Oriental Hotel in Washington – hinter verschlossenen Türen – ein dreitätiges Treffen statt. Unter den Teilnehmern waren etwa die Fraktionsvorsitzende der „Demokraten“ Nancy Pelosi, Senatorin Elizabeth Warren und reiche Unterstützer der Demokraten – wie George Soros.

Demnach existiere ein „100 Tage-Plan“ zur systematischen Demontage von US-Präsident Donald. J. Trump.

Schlagwörter-Wolke