Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Im Geheimen’

Watergate 2.0: Ehemaliger US Präsident Obama holt die Vergangenheit ein – Die ehemalige Glanzperson nichts anderes als schwacher Berufspolitiker

[Meinung]

Nun dürften auch allen klar werden, was die sogenannte „Demogratic Party“ aus Machterhaltungsgründen und das Auskommen in der staatlichen Hängematte so alles bereit ist zu tun. Obama war das letzte Aufkommen einer Partei am Rande des Abgrundes. Nachdem der Mann abdanken musste, wurde Hillary Clinton vorgeschickt. Die ewige Zweite. Sie hatte gegen einen Donald J. Trump keine Chance.

Obama wußte das, also suchten sie nach Möglichkeiten den politischen Konkurrenten im Wahlkampf maximal zu beschädigen. Er beauftragte den Geheimdienst den Konkurrenten auszuspähen, trotz klaren Verbots, und ihm Bericht zu erstatten. Letztendlich fand sich nichts brauchbares, um Trump anzugreifen. Sie schossen sich lediglich auf „russische Kontakte“ ein. Kontakte die natürlich für einen Investor dieser größe eher der Regelfall sind. Daraus bastelte die PR der Obama-Clinton-Partei eine „russische Wahlbeeinflussung“. Das der russische Präsident ganz öffentlich seine Späße über diese neu angedichtete Reichweiten machte, hinderte die idiotische PR nicht daran weiter rumzuspinnern.

Letztendlich ging es soweit, dass man Donald J. Trump russische Kontakte angedichtet haben möchte und sich der ehemalige CIA-Chef in einer absurden Untersuchung zugab, dass Trump und seine Wahlkampfleute beschattet und geheimdienstliche Akten angelegt wurden. Noch im Januar hatte das Obama und Co. bestritten und Trump der Lüge bezichtigt.

Ein 1A – Watergate 2.0 Skandal.

Nur in Deutschland, da ist man weiterhin mit dem „Trump-Bashing“ beschäftigt, statt sich auf die Berufsversager im deutschen Bundestag zu stürzen.

Politik ist halt das, was es immer war: Eine ekelhafte, ehrlose Schmierenkomödie.

-von Roland Tluk

KEF-Bericht zeigt Abzocke: Durschnittliche ARD-Angestellter verdient 9.021€

Es ist ein Privileg in den Subventionstopf zu fallen, also im Öffentlichen Rechtlichen (Staatsfernsehen) zu arbeiten. Wie aus den aktuellen KEF-Bericht hervorgeht verdient der Durchschnitt in der ARD eine Gesamtvergütung von 108.252 € jährlich oder 9.021 € monatlich.

Kein Wunder, dass die Wohnraumsteuer und Zwangsabgaben so nötig sind: Sie werden für Pensionen und Gehälter aufgefressen, statt für sinnvolle Sendebeiträge.

Während wichtige und nützliche Anstellungen, wie Krankenschwestern und Hebammen, für einen Hungerlohn arbeiten müssen und nahezu die gesamte Feuerwehr und Katastrophenschutz ehrenamtlich organisiert ist. Und während rund 6-7 millionen Bürger trotz Arbeit mit Hartz4 aufstocken müssen. Propaganda streuen, scheint eine größere Priorität zu besitzen, als essentiel wichtige gesellschaftliche Funktionen.

„Die historisch gewachsenen Gehaltsprivilegien bei der ARD kommen zunehmend auf den Prüfstand. Das heutige Erkennungsdefizit hierzu wird sukzessive abgebaut, aber leider wohl in ein langes Handlungsdefizit übergehen. Denn ohne die grundlegende Politikwende wird die Regierung ihre „Meinungsbastion Staatsfernsehen“ nicht freiwillig aufgeben wollen. Die Monopolstellung der ARD und die Verquickung mit den Privatsendern lässt die Gefahr der Gründung eines Privatfernsehens zunächst in weite Ferne rücken. Kleine Systemkorrekturen ja, aber generell den Status Quo verteidigen so lange es geht, heißt anscheinend die augenblickliche Abwehrstrategie.“

„Macron-Gate“ – Wikileaks liegt belastenes Material vor – 9GB Daten

Kurz vor der Wahl ist Prüfung dieses Materials in dieser Größenordnung nicht möglich. Viele Medien und Internetportale versuchen dieses Material zu verdrängen.

Doch diese Aufforderung der staatlichen Behörden an die Massenmedien, ist ein Skandal an sich:

Man möchte offenbar keine kritischen und hinterfragenden Fragen.

Familienministerium der Manuela Schwesig (SPD) stellt Scheck an Erdogans türkische DITIB aus

„Die Aktion „Demokratie leben!“ aus dem Familienministerium der Manuela Schwesig (SPD) entlarvt sich gerade selbst. Zum gleichen Zeitpunkt, an dem Recep Tayyip Erdoğan in der Türkei Tausende vermeintliche Regimekritiker verhaften lässt und sogar die Online-Seite Wikipedia verboten hat, fördert die Bundesregierung im Rahmen von „Demokratie leben!“ Erdogans Statthalter in Deutschland mit großen Summen. Das Geld fließt an die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V. (türkisch Diyanet, abgekürzt DITIB), die im Januar dadurch aufgefallen war, dass in Ihren Reihen schwarze Listen von in Deutschland lebenden Erdogan-Gegnern angefertigt wurden. […] Die Bundesanwaltschaft ermittelte seinerzeit gegen Imame des türkischen Religionsvereines wegen Spionage. Im Januar beantragte der Generalbundesanwalt Haftbefehle gegen sechs Imame. Der Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof lehnte dies aber ab. Zehn weitere Verdächtige halten sich nach Informationen des WDR nicht mehr in Deutschland auf. Sie seien möglicherweise in die Türkei zurückgekehrt und hätten sich damit ihrer Strafverfolgung entzogen, heißt es in dem Bericht. Ein Teil der Erdogan-Claqueure ist also inzwischen ausgeflogen, was offenbar für eine Neubewertung der segensreichen Tätigkeit von Ditib ausreichend ist. Seit 2012 wurden DITIB-Projekten etwa sechs Millionen Euro durch verschiedene Bundesministerien spendiert. Bei den nun wieder geförderten DITIB-Projekten handelt es sich unter anderem um zwei Initiativen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“.“
„Demokratie leben!“ sponsert jetzt Erdogans Handlanger – Dirk Maxeiner 02-05-2017

Das nennt man auch Veruntreuung von Steuerzahlers Geld, aber die inkompetente SPD war schon immer ein williger „Umverteiler“ an halbkriminelle Organisationen in der Grauzone, mit Vorliebe zur linksideologischen und islamistischen Szene.

NGO im Visier: „US-Milliardär Soros fördert die illegale Migration mit enormen Mitteln“

Das dreckige verdeckte Spiel vieler NGO’s steht zumehmend im Fokus:

US-Milliardär Soros fördert die illegale Migration mit enormen Mitteln„,
der ungarische Premier Viktor Orbán am 17-04-2017

Auch US-Präsident Donald J. Trump sieht Soros kritisch. In Deutschland ist Soros mit einigen Unterorganisationen aktiv.

Die Geister, die sie rief: „Goldstücke“ alias „Flüchtlinge“ wollen Merkels Kopf

Es sind Todeslisten von Islamofaschisten aufgetaucht. Auf diesen Listen sind Namen von speziellen deutschen Bürgern, die in „Namens Allahs“ als „Ungläubige“ ermordet werden sollen.

Darauf ist auch Dr. Angela Merkel (CDU).

Da stellt man sich nur noch die Frage: Wie bescheuert muss man sein, um sich seine Mörder ins Haus zu holen?

Wie nun bekannt ist, pflegen die linksextremistischen Gruppierungen wie die „Antifa“ rege Kontakte mit den Islamofaschisten. Da die Berufspolitik auf den linken Auge blind ist, können die Islamisten dort ihre Netzwerke spannen.

USA geben zu mit Bodentruppen in Syrien aktiv zu sein

LW-Freiheit-Leser wissen grundsätzlich mehr. Denn nun ganz offiziell:

„Die US-geführte Militärkoalition hat bestätigt, dass die USA in Syrien nun auch direkt den Kampf am Boden unterstützen. Mitglieder der US-Marines haben demnach einen Außenposten eingerichtet, von dem aus die Offensive auf die Dschihadisten-Hochburg Rakka mit Artilleriebeschuss unterstützt werden könne. Außerdem seien Army Rangers stationiert worden.“
Kampf gegen den ISUSA stationieren mehr Truppen in Syrien -09-03-2017

Zur Erinnerung:
„Es gibt Hinweise darauf, dass die USA einen geheimen Stützpunkt im Norden von Syrien unterhält. Russische Soldaten seien auf den Stützpunkt gestoßen. Der Stützpunkt befindet sich im Feindgebiet.“

Syrien: Geheimer US-Stützpunkt im IS(IS)-Gebiet? -Von 25-01-2016

Schlagwörter-Wolke