Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Hochschulreform (Bologna)/Schule’

Deutsches Schulsystem: Eltern schicken Schüler deutlich öfters auf eine Privatschule, wenn sie es können

„Vom 14. bis 18. Februar 2017 findet die Bildungsmesse didacta in Stuttgart statt. Betrachtet man das Bildungs­wesen in Deutschland, fällt unter anderem auf, dass die Zahl der Schülerin­nen und Schüler an Privat­schulen in den vergangenen Jahren stetig gestiegen ist: Im Schul­jahr 2015/16 besuchte von den gut 8,3 Millionen Schü­lerin­nen und Schülern an allgemein­bildenden Schulen rund 9 % eine Privat­schule. Im Schul­jahr 2005/06 waren es noch 7 %.“
Statistisches Bundesamt am 13-02-2017

Es gibt bereits Blogger, die schreiben von „Massenflucht aus dem staatlichen Bildungssystem„.

Norderstedt: Welche Eltern liefern ihre Kinder einen Rattenfänger namens Martin Schulz (SPD) im Coppernicus-Gymnasiumaus aus?

Der Agitator in Aktion:
„“Mir geht es mit der NPD wie mit der AfD“, sagte Schulz am Mittwoch bei einer Podiumsdiskussion mit Schülern eines Gymnasiums im schleswig-holsteinischen Norderstedt. „Wer die verfassungsmäßige Ordnung dieses Landes so in Frage stellt, wer unsere Grundrechte (…) so leugnet, wer so rassistisch ist, so fremdenfeindlich, wer so gewaltbereit redet und möglicherweise auch handelt, der kann meiner Meinung nach in unserer Verfassungsdemokratie nicht geduldet werden.““
SPD-Kanzlerkandidat – Martin Schulz sieht NPD und AfD auf einer Linie -Von felt/dpa 08-02-2017

Der Rattenfänger ist unterwegs um Naive zu ködern, indem er die überlegende politische Konkurrenz zum „Bösen“ erklärt. Argumentativ kann die SPD nichts mehr hervorbringen, also bleibt nur die schamlose Verhetzung der Konkurrenz. Hoffen wir, dass die Kinder genügend eigenständigen freien Geist besitzen, dieser stupiden Verhetzung kein Glauben zu schenken.

Die Eltern und Lehrkörper haben in dieser Frage vollkommen versagt.

Diese Verhetzung ist sicher ein Fall für den Staatsanwalt.

Wiebke Mühsal (AfD) gegen Gendergaga in der Erwachsenenbildung und sonstigen Unsinn der Rot-Rot-Grünen Geisterfahrer – „Diese Politik ist asozial“

Dem gibt es nichts hinzufügen.

Auf Abwegen: Deutsche Hochschulen und deutsche Universitäten unter politischer Einflussnahme

„Nun haben sich Universitäten in der Vergangenheit und regelmäßig zu Bütteln von Ministerien und politischem Zeitgeist gemacht und sich willig dafür bezahlen lassen, dass sie politische Einflussnahme dulden. Universitäten haben sich zu Kindergärten umfunktionieren lassen, an denen die Kindertagesstätte eine wichtigere Rolle spielt als die Ausstattung der Bibliotheken. Sie haben sich willig für eine Aufnahme in das Professorinnenprogramm beworben und die wissenschaftliche Lauterkeit und Fairness für ein paar Euro verscherbelt. Universitäten bieten ihrem Staat und seinen Parteien die Möglichkeit, Professuren zu finanzieren, wie dies an der HU-Berlin der Fall ist, um über diese Professuren Einfluss auf die Universitätspolitik zu nehmen, und nicht zuletzt haben Universitäten dabei zugesehen, wie sie mit politischen Kommissaren, die als Gleichstellungsbeauftragte die Einhaltung staatlicher Vorgaben überwachen sollen, durchsetzt wurden.

Und nun haben sie den Salat.

Nun mischen sich Hinz und Kunz in die Berufung von Wissenschaftlern an Universitäten ein, und zwar immer dann, wenn ihnen die entsprechenden Personen ideologisch nicht passen.
[…]
Heute gilt: Hinz und Kunz versucht zu verhindern, dass Universitäten ihrem Auftrag, nämlich dem Gewinn von Erkenntnis, auch wirklich nachkommen.
[…]
Zu diesem Zweck nehmen Politiker und Ministerien seit Jahrzehnten ideologischen Einfluss auf Universitäten.“
Israelitis: Die Universität Hamburg und die Wissenschaftsfreiheit -Von Michael Klein 28-01-2017

Hamburg: Linksideologischer Schulsenator Ties Rabe (SPD) ordnet bessere Mathe-Noten an, weil Schüler zu schlecht sind – „Abitur-Fake“

Jahrelanger Sozialismus in Hamburg verursacht nicht nur hunderte millionen Gräber für überflüssige Prestige-Bauten der Dekadenz (Elb-Phillarmonie) einer Minderheit, nein, sie sorgt auch dafür, dass die Schüler immer schlechtere Schulleistungen aufweisen.

In Hamburg eskaliert das Niveau in den MINT-Fächern ins Bodenlose. Deshalb ordnete der linksideologische Schulsenator Ties Rabe (SPD) eine unverdiente bessere Benotung um 3 Punkte im Abitur an.

Damit sind dann die Schlechtleistungen hinreichend kaschiert und das Versagen der Hamburger Schüler im Berufsleben garantiert.

…. ein Plün-Abitur, wie die Norddeutschen so gern sagen.

Rot-Grüne Linksideologen haben wieder einmal eine bekloppte Idee: „Türkisch und Arabisch als Schulfach“

Niedersachsen. Das ist ein Bundesland, dass permanent den Zug verpasst. Ein Spätzünder, immer langsamer als alle anderen. Ein bekannter Klub abhobener Möchtegernelite in Hannover, gestützt von den staatlichen Privilegien ummantelten VW-Konzern (dessen Bananenversionen beim Kunden und dessen Preispolitik im Binnenmarkt gerade den Konzern erfolgreich hinrichtet) und jede Menge Viehzucht.

Niedersachsen, dass Land der Vogelgrippe und BSE, hat ein Problem: Keine vernünftige Opposition. Dementsprechend wütet der Klub der Hirntoten besonders stark in Niedersachsen. Auch wenn es in der Kommunalwahl einige Lichtblicke gab, aber angesichts der desolaten Zustände im Land, hat die Mehrheit dort nichts begriffen.

Es verwundert nicht, dass die blödesten Ideen nicht immer aus den Kanzleramt des Schreckgespenst Merkel kommt, sondern auch aus Niedersachsen: „Türkisch oder Polnisch als reguläres Unterrichtsfach an niedersächsischen Grund- und Gesamtschulen oder Gymnasien und mündliche Abiturprüfung in Arabisch – für Grüne und SPD ist das durchaus eine gewünschte Zukunftsvision.“

Eine spontane Umfrage zu diesen Gehirngespinst war eindeutig: 86% lehnen es klar ab, 3% wollen es erstmal die Umsetzungsidee abwarten und 11% finden die spinnerte Idee toll.

Um das für die Hirnlosen im Detail zu erklären: Türkisch, arabisch (Farsi) und polnisch sind keine brauchbaren Weltsprachen. Die Türkei und der Nahe Osten sind wirtschaftlich total uninteressant. Das einzige, was uns in diesen Ländern interessiert ist Gas, Öl und Pipelines. Die Pipelines werden von uns gebaut und betrieben, gleiches gilt für die Öl- und Gasförderungsanlagen.
Wichtige Sprachen wären übrigens neben Englisch, spanisch und Latein, noch russisch insbesondere chinesisch. Die Chinesen sind ein sehr wichtiger Handelspartner und wir haben kaum Leute, die die Sprache vernünftig beherrschen.

Nun ist es nicht zu erwarten, dass die Schulversager, die mit solchen spinnerten Ideen aus wahlkampftaktischen Gründen das Erreichen eines Schulabschlusses erleichtert werden soll, in der Lage sind, chinesisch jemals ausreichenden Maß zu erlernen. Chinesisch lernen heißt nicht nur hohen Lernfleiß, sondern Vorraussetzung ist ein höherer Intelligenzquotient inklusive Sprachbegabung, denn die Sprache unterscheidet sich erheblich von westlichen Sprachen.

lanz-hirntod-3

Das Irrenhaus alias deutsche Universität – Gendergaga und andere Spinner

„Es ist an der Zeit, eine Grenze zu ziehen. Eine Grenze der Zumutbarkeit, der wissenschaftlichen Lauterkeit, eine Grenze des Anstands. Denn es reicht. Mir reicht es, uns reicht es, und all denen, die Wissenschaft noch ernst nehmen, sollte es langsam auch reichen, denn seit die Genderista und andere Spinner an Universitäten zur Normalität in persona geworden sind, ist es nicht mehr möglich, zu unterscheiden, wo Wissenschaft aufhört und das Irrenhaus anfängt.
Betrand Russell hat einst gefürchtet, dass man den Irren, der sich für ein Rührei hält, nur deshalb verurteilen könne, weil er in der Minderheit sei, und damit u.a. die Notwendigkeit einer klaren Trennung zwischen dem, was als Wissenschaft bezeichnet wird und dem, was keine Wissenschaft ist, angemahnt.
Russell ist tot. Ihm bleibt erspart, womit wir heute konfrontiert sind.
[…]
Dagegen fürchten Ideologen Kritik. Sie fürchten Kritik, weil sie kein Wissen, sondern einen Glauben haben. Ideologen arbeiten nicht an Erkenntnis, suchen keine neuen Zusammenhänge, denn sie wissen schon alles. Ihr Projekt heißt Missionierung oder Erziehung oder Zwangserziehung, nicht Erkenntnisgewinn.
Ideologen sind in der Regel keine Intelligenten, sondern kognitiv Zurückgebliebene, die ihren Kernglauben gegen Kritik schützen und immunisieren müssen. Wenn sie das nicht tun, dann ist er nämlich weg, an der Realität gescheitert, als falsch erwiesen oder als unbrauchbar oder als beides. Er ist eben Glaube und nicht Erkenntnis.
Fratze der Boshaftigkeit: Das wahre Gesicht der Gutmenschen (besser: Defizitmenschen) -Von Michael Klein 19-11-2016

Schlagwörter-Wolke