Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Hirntod’

Affentheater in Deutschland: Kate & William

Ich weiß gar nicht, was lächerlicher ist. Die Leute, die behaupten, sie seien von einer Göttlichkeit erleuchtete Wesen, um über die Welt zu herrschen, alias „Adel“ oder „Terroristen“, oder die Schäfchen, die denen noch ein roten Teppich auslegen.

Nun will ich den William (Arthur Philip) Louis nichts böswilliges unterstellen. Er ist halt in dieses Affentheater hineinsozialisiert wurden, doch würdiges Auftreten definiere ich anders.

Die Massenverblödungsmedien haben jedenfalls nun etwas für das Sommerloch und es gibt sicher genug Intelligenzbestien, die ihre eigene Unmündig beklatschen. Die werden dann vor die Kamera gezogen, um dessen freudiges Schwanzwedeln den Publikum zu zeigen: „Sehet her, wie wichtig diese Menschen sind, weil so viele mit den Schwanz wedeln.“ Zu spontanen Unterwerfungsgesten eine tüte Popcorn daheim. Wie Menschen sich selbst herabwürdigen ist ein Phänomen, das spätere Rumgeheule, dass man sie dafür auslacht, ist ein Schenkelklopfer.

Die Heidelberger sind übrigens weniger erfreut über das Affentheater. Ganze vielbefahrene Straßenzüge sind gesperrt gewesen, darunter auch eine wichtige Haupverkehrsachse. Als I-Tüpfellchen musste eine S-Bahn Strecke komplett stillgelegt werden, weil man parallel eine Fliegerbombe bei Baumaßnahmen gefunden hat. Dazu noch die Kosten für die Absicherung und Sicherheitskräfte. Keine Frage: Es ist einfach nur nervtötend.

Im Deutschen Krebsforschungszentrum waren die Gäste aus Großbritannien. Vielleicht hätte man die Kosten, die wegen dessen Besuch entstanden sind, direkt an das Forschungszentrum überweisen können. Wer weiß, wieviel Menschen hätten damit geholfen werden können. Ein roter Teppich wäre für die Forscher, für Ärzte, für das medizinisches Personal, für die Lebensretter und für die Sicherheit angemessen. Sie alle sind stille Helden des Alltags. Das zum Thema Prioritäten und Glaubwürdigkeit.

-von Roland Tluk

Das „Psychologie-Heute“-Absurdum: Alle, die nicht etablierte politische Versagertruppe wählen, sind doof…

Zur Bundestagswahl 2017 haben wir nun einige erbärmliche Ergüsse einer hinrottenen politischen parteiüberreifende Versagertruppe uns zu Gemüte führen müssen, nun schließt sich auch das Magazin in Halbwissen, die „Psychologie-Heute„, an. In einem Interview mit einen angeblichen Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Schweiger (überprüft habe ich diese angegebene Person nicht) in der August-Ausgabe werden alle bepöbelt, die nicht den medialen propagandistischen Müll, der über die üblichen Monologmedien wie Radio, Fernsehen und Zeitungen verbreitet wird, blind gehorsam leisten und in den Blödtod rennen, als Unfähige.

Die Wähler wären quasi unmündige Dummbürger, weil sie nicht -seiner Meinung nach- den erleuchteten etablierten Parteien hinterherlaufen.

Wolfgang Schweiger, Sie allwissendes Supermenschdings, erklären Sie mir mal, warum unsere „Lügenpresse“ einheitliche Schlagzeigen und Inhalte täglich publizieren und warum jeder illegal eingereiste Ausländer nach Deutschland ein „Flüchtling“ sei.

Vergessen Sie es, ist mir recht wurscht was Sie sich dazu ausdenken. Die Lügen und Umdeutungsversuche haben wir allesamt einfach nur satt.

Wenigsten sind wir uns in einer Sache ähnlich: Ich halte die Wähler der etablierten Altparteien für ziemlich dämlich. Wie man die geistige Fehlleistung nennt, die solche politische Versagertruppe, die immer weiter in den Totalitarismus abgleitet und schädliche Politik betrieben hat, seine Stimme zu geben, weiß ich nicht. Mir fallen eigentlich nur Beleidigungen ein.

„Die Leute wissen nicht, wie unwissend sie sind.“
Psychologie-Heute 08/2017 Seite 12

Ob das auch für Wolfgang Schweiger gilt…

-von Roland Tluk

G20: Klimawandelkirche mit Schwachsinnspropaganda – Das „2°C-Ziel“… – US Präsident Trump lehnt sich gegen Sekte auf

Glauben Sie an Regenmacher, an Schamanen, an Magier? Dann glauben Sie auch sicher an den ausgemachten Schwachsinn des „eine Erderwärmung von deutlich unter zwei Grad erreicht werden sollen.

Die Erde ist im Schnitt wärmer als heute, denn wir leben am Rande einer Eiszeit.

Der „Glaube“ an ein Gleichgewicht in einem offenen System ist glasklar auf intellektuelle Fehlleistungen zurückzuführen. Für die Berufspolitik ist keine Lügen dumm genug, um ihre eigentlichen Absichten zu verfolgen. Die Propaganda wird immer schön wiederholt und verteilt über die Massenverblödungsmedien.

Nur die USA kann sich über einen fähigen US-Präsidenten freuen: Der Macht den Scheiß einfach nicht mit.

Ja zur Perversen-Ehe löst deutschlandweit Empörungen aus – Medien versuchen schönzureden

Diesmal ist der deutsche Bundestag und seine Lügenbande in den Massenmedien zu weit gegangen. Wie wir nahezu überall wahrnehmen konnten, ist die Unruhe in der Bevölkerung groß.

Die noch tolerant gewesenen Heterosexuellen lehnen die Gleichsetzung der Ehe mit Homosexuellen explizit ab. Diese Reaktionen hatten die Medienschaffenden nicht erwartet und versuchen ausschließlich das „positive“ dieses radikalen Unsinns namens „Homo-Ehe“ darzustellen.

Seit Jahren wird eine extreme „Schwulenpropaganda“ in Massenmedien verbreitet. Eingebettet insbesondere in Serien soll die Homosexualität als „normal“ dargesellt werden. Statt darauf hinzuweisen, dass die Krankheit AIDS auf den Vormarsch ist, dank der homosexuellen Szene. Auch wird der Hinweis unterlassen, dass betroffene Menschen oft sich in psychisch instabilen Lagen oder in einer Findungskrise befinden. Der größte Teil der vermeindlichen Homosexualitäten werden in kürzester Zeit als Irrweg von selbst wieder abgelegt. Nicht selten gehen Drogenkonsum und Homosexualität zusammen, was wiederum die schwierige seelische Lage der Betroffenen untermauert.

Letztendlich bleibt nur eine sehr kleine Gruppe von Homosexuellen über. Meist reine Zweckgemeinschaften, die sich durch Zufälle des Lebensweges ergeben haben.

Wie der Bundestag nun das Kindeswohl in dieser schwierigen Szene sichern will, das Leitbild des Grundgesetz noch umsetzen kann und nun das zerschlagene Porzellan wieder kitten will, bleibt ihr Geheimnis. Wir gehen davon aus, dass sich die Hirnlosen im Bundestag sich gar keine Gedanken gemacht haben und dies wieder ein geistiger radikaler Furz war.

Beim nächsten mal bitte ein Volksentscheid.

Ein Bürger passend:
„Wir sollten eine Volksabstimmung machen, da glaube ich kaum das sich 80 % für die Ehe für alle entscheiden. Der Schuß würde ganz gewaltig nach hinten gehen. Aber das wissen die in Berlin ganz genau, deshalb wird so eine Abstimmung leider nie kommen.“

Die „Ehe für Alle“ oder „Scheiße anstatt von Hirn“

Die Ehe ist das Lebensbündnis zwischen Mann und Frau. Nun haben sich unsere politische Müllhalde in Berlin darüber indirekt geeinigt, dass nun Hamster und Mann oder Homos auch „Ehe“ wären.

Natürlich lässt man den Bürgern keine Wahl in unserer Vorzeigedemokratie. Alle sind dafür, außer die AfD, die noch keine effektive Oppositionsarbeit leisten kann im Bundestag (weil die AfD noch nicht reingewählt wurde). Und die Bürger werden natürlich nicht gefragt.

Am Freitag wollen die Geisterfahrer im Amt darüber abstimmen, als wenn das nicht bereits beschlossene Sache wäre und die deutschen Bürger null Mitspracherecht haben. Kurz: Es interessiert denen einen Scheiß, was die Bürger im Land denken oder was sie wollen. Das ist keine Demokratie, dass ist Willkür zum Schaden der deutschen Staatsangehörigen, zum Nachteil Deutschlands.

Kopfkrebs.

Sachsen-Anhalt: Landtag bezeichnet deutsche Familien als „menschenverachtend“ – AfD stellt Idioten zur Rede

Es fehlen einen nur noch die Worte.

Experten im Bundestag gegen Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Heiko Maas(SPD) – Zensurgesetz verfassungsfeindlich

Der Sozialist Heiko Maas (SPD) hält bekanntlich nichts von Demokratie und Meinungsfreiheit.

„Einen Tag zuvor, am Montag (19.6. 2017) fand im Bundestag eine Anhörung zum Netzwerkdurchsetzungsgestz von Heiko Maas statt, die verheerender für den Justizminister nicht ausgehen konnte. Von den zehn geladenen Experten lehnten sieben das Gesetz ab, zwei stimmten ihm zu, forderten aber Nachbesserungen, nur einer meldete keine Vorbehalte an. Noch nie ist eine Gesetzesvorlage einer Bundesregierung so vernichtend verrissen worden.“
Maas macht mobil – die Bahn Pause -Von Vera Lengsfeld 22-06-2017

Wohlgemerkt: In der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurde ein Gesetzesvorhaben einer Bundesregierung von externen Gutachtern noch nie in diesen Ausmaß abgelehnt. Das wird den Antidemokraten sicher nicht aufhalten, was kümmert den schon Recht und Gesetz.

Gestützt wird Maas lediglich von seinen Lakai beim BKA Holger Münch. Der parteinahe Holger Münch ist mitverantwortlich für die katastrophale Sicherheitslage im Stadt-Staat Bremen, das Bremerhaven mit einschließt. Bremen kämpft insbesondere mit massiver Ausländerkriminalität, die jahrelang vertuscht wurde. Die Bürger flüchteten vor der desatrösen Sicherheitslage aus Bremen. Bremerhaven verlor seit den 80iger rund 50% seiner Einwohner.

„So werden durch das Maassche Gesetz Verhältnisse hergestellt, die denen in einer Diktatur eher gleichen, als denen in einer demokratischen Gesellschaft. Kein Geringerer als der Autokrat Alexander Lukaschenko hat das erkannt und den Gesetzentwurf unseres Justizministers als Blaupause für eine Gesetzgebung in Weißrussland gelobt, die geeignet ist, die Opposition in seinem Land wirksam zu bekämpfen.“

Wir zitieren die Gutachter im Bundestag: „“Verfassungswidrig, europarechtswidrig”. “Schwerwiegendes Grundrechtseingriffe denkbar”. “Das Gesetz wird in Karlsruhe scheitern. Das Bundesverfassungsgericht wird seine Rechtsprechung nicht von Netzwerkdurchsetzungsgesetz faktisch einebnen lassen”. “Facebook wird gedrängt, Richter über die Meinungsfreiheit zu sein, ohne dass dies rechtsstaatlich begleitet wird. Das Gesetz bedroht die Meinungs- und Pressefreiheit”. “Ausdrückliche verfassungsrechtliche Bedenken”. “Nicht verfassungsgemäß”.“

Schlagwörter-Wolke