Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Gewaltenteilung’

Propagandaschau im „Das Erste“: Volles Propagandarohr für die „EU“ – unerträglich

[Meinung]

In Normalfall gucke ich mir den propagandistischen Müll nie an, aber der Auftritt von Frau Storch (AfD) hat mich interessiert. Es hat ganze 15 Minuten gedauert bis ich die Nase sowas von gestrichen voll hatte, dass ich den Fernseher ausschaltete.

Es fing schon gut an, als ich den Videotext von der großen Einigkeit der „EU“ lesen durfte. Am Tage, an dem Großbritannien den Quatschverein „EU“ den große Mittelfinger gezeigt hat.

Letztendlich war der Videotext das inhaltliche Programm. Sie schwafelten wie toll die „EU“ sei, wie wichtig und zeigten die mit EU-Fördergeldern aufgestellte „#Pulse_Of_Europe„-Propaganda als Reaktion auf den Brexit. Natürlich wurde letzteres als spontane Demonstration von einfachen Bürgern dargestellt, die scheinbar nichts anderes zu tun hatten als der Welt rauszuschreien, wie toll sie die „EU“ finden. Wer das glaubt, sollte sich lieber gleich an einen Baum erhängen.

Frau Storch (AfD) war die einzige, die halbwegs brauchbare kritische Sätze formulierte und sich nicht in stupide Bekenntnisse für die „EU“ verrannte.
Wo keine Freiheit ist, da ist ein Bekenntnis. Nach diesen Motto dummschwätztend dann die anderen Protagonisten in der Runde. Die „EU“ (propandistisch „Europa“ genannt) sei toll und würde uns fehlen (und kaufen Sie noch Küchenmixer dazu)…das BlaBla der Gaukler.

Zugeschaltet wurde noch ein Dummschwätzer, der angeblich in London stehen würde. Unfähig offenbar eine Kamera vernünftig auf Kopfhöhe zu positionieren, aber ausgestattet mit einen propagandistischen EU-„Button“ an der Jacke. Kindergarten hoch 12. Jedenfalls hat der Typ es ernsthaft geschafft im Rahmen seiner Märchenstunde ein Gespenst von angeblicher Unternehmensitzverlegung von irgendwelchen Lebensmittelunternehmen in Raum zu schmeißen. Von, jetzt kommt es, Großbritannien nach Europa. Kein Scherz. Auf welchen Planeten der Typ auch immer leben mag, aber auf den unsrigen offenbar nicht. In der Sekunde dachte ich, so sehen Marsianer oder Mondrückseitenbewohner aus.

Die „EU“ ist nicht der Subkontinent Europa und die „EURO„-Staaten nicht die „EU„. Hier wird einfach alles in ein Topf geschmissen und am Ende liegt Großbritannien nicht in Europa, dafür aber halb Afrika und der Nahe Osten.

Der Konsum deutscher Massenmedien und das Wahlverhalten der Deutschen sind ein Zeichen für Engstirnigkeit und absoluter geistiger Verwahrlosung. Was da an Unwissenheit und Realitätsferne zusammenkommt, das geht auf keiner Kuhhaut mehr.

Nun aber meine Position:
Es ist Zeit für einen Dexit.
Es ist für die Wiedereinführung der DM.
Es ist Zeit, dass die deutsche Nation sich seine Selbstbestimmung zurückholt.

Umso länger die politische Müllhalde in Berlin wartet, umso schlimmer reitet die das gesamte Land rein. Noch haben wir es in der Hand einen sanften Ausstieg zu koordinieren, bevor der Laden uns komplett um die Ohren fliegt.
Am Derivatemarkt läuft übrigens derzeit das Wettgeschäft für den Zeitpunkt des Endes der „EU“ sehr gut. Die Frage „ob“ stellt sich allen überhaupt nicht mehr.

Für meine deutschen Landsleute wird es hart werden, wenn dieses gesamte Lügengebäude der politischen Berufsgaukler zusammenfällt. Aber Leute, ihr habt das verlogene Pack gewählt.

-von Roland Tluk

München: Stadtrat und staatliche Stadtwerke versenken 72 Millionen Euro Steuergeld in Schweden – Veruntreuung

Das kommt davon, wenn man auf ahnunglose Berufspolitiker, statt befähigte Geschäftsleute setzt:
„Satte 72 Millionen Eigenkapital dürfen die Stadtwerke zur Rettung eines Windparks in Schweden ausgeben. Das hat der Stadtrat in einer nicht-öffentlichen Sitzung entschieden, wie die „Abendzeitung“ in ihrer Freitags-Ausgabe berichtete.  Ohne die Rettungsspritze wäre das in Skandinavien investiertende Tochterunternehmen der Stadtwerke nicht mehr zahlungsfähig gewesen.“
Klima und Energie II: Wissenschaft und Wahnsinn -Von Dirk Maxeiner 29-03-2017

Das nennt man übrigens auch Veruntreuung von Staatsgeldern und ist eine Straftat. Aber die politische Müllhalde hat nichts zu befürchten von der Justiz, die lieber gegen Regierungskritiker vorgeht.

Justizskandal „Arnsdorf“: Zivilcourage unter Anklage – Politische Arschlochjustiz läuft Amok

Die politisch motivierte Justiz ist wieder in Aktion: Weil ein randalierender Iraki, ein Illegaler, in einen Supermarkt randalierte und 4 deutsche Bürger den Mann stoppten und ihn der Polizei übergaben, kam es nun zur Anklage, wegen angeblicher „Freiheitsberaubung„.

Die örtliche Polizeibehörde sah kein Fehlverhalten der 4 couragierten Ansdorfer. Es gab Handyvideos zu den Vorfall, die das letztendlich auch belegten, dass das couragierte Vorgehen gegen den Illegalen vollkommen korrekt war.

Kurz nach dem Vorfall stellt sich heraus, dass dem Illegalen Iraki eine psychische Störung attestiert wurde.

Politisch sieht die Sache aber ganz anders auf. Die „Lügenpresse“ verhetzte die 4 couragierten Bürger als „Rechtsextreme“ bis bekannt wurde, dass unter den Helfern auch ein CDU-Mitglied und Unternehmer befand. Da konnte sich die „Lügenpresse“ ihr Märchengeschichte nicht mehr aufrechterhalten, dichteten aber gleich den gesamten Ort „Rechtsextremismus“ an. Die örtliche CDU verlangte für das Festhalten des kleinkriminellen Irakis eine Entschuldigung, statt der „Lügenpresse“ konter zu geben. Der weisungsgebunde Staatsanwalt musste auf Anordnung der politischen Kaste eine Anklage wegen hergespinnerten „Freiheitsberaubung“ gegen die mutigen deutschen Staatsangehörigen anstreben.

Dies gesamte Affentheater auf Kosten der deutschen Staatsbürger:

  • Illegaler Iraki lebt auf Kosten der deutschen Allgemeinheit.
  • Die Polizeieinsätze auf Kosten der deutschen Allgemeinheit.
  • Schwachsinnige Ermittlungen auf Kosten der deutschen Allgemeinheit.
  • Die Anklage auf Kosten der deutschen Allgemeinheit.
  • Die Anklage zum Nachteil von 4 deutsche Staatsangehörigen.

Das alles nur, weil wir politische Geisterfahrer in Berlin haben, die gegen jegliches besseres Wissen, die deutschen nationalen Grenzen nicht verteidigen wollen und so das Land mit illegaler Masseneinwanderung und Ausländerkriminalität überschwemmen. Diese Berliner politischen Geisterfahrer, die ganz offen nationales und internationales Recht brechen.

Noch so ein Fall: Passanten hielten Messerstecher fest – von Heike Haala 29-03-2017
Zusammengefasst: Ein Illegaler, der schon 2013 auf Kosten der Allgemeinheit schmarotzt, hat einen 28jährigen Passanten so einfach mal ein Messer in den Rücken gerammt. 3 Passanten hielten den Täter fest.

Alles Probleme, die wir ohne dieses deutsche ultra-dähmliche Ausländer- und Asylrecht, dass eine Einwanderung in die Sozialkassen erlaubt, nicht hätten.

Österreich beschließt Burka-Verbot

Österreich hat die Vollverschleierung im öffentlichen Raum verboten.

Wie das auf einmal alles geht.

An die Demoskopen, Wahlumfragenmacher, Meinungsmedien, Lügenpresse und AfD-Hasser: Ich wähle die AfD und es ist mir egal, was wie Geschichten ihr in die Welt setzt!

[Meinung]

Kennt Ihr diese Tage, wo man den politischen medialen Mülleimer in Deutschland einfach nur ins Gesicht kotzen möchte?

Jeden Tag erzählen die Propagandisten der Dauerbeschaller neue Geschichten, warum ihre politischen Herren so toll seien und der politische Konkurrent so böse. Und die deutschen Wähler, glauben sie die Ammenmärchen? Die scheinen ziemlich hohl zu sein, denn sie wählen den alten Mülleimer einfach weiter. Einen Mülleimer, der letztendlich aus Deutschland ein Schmarotzerförderprogramm gemacht hat, wo die normale arbeitende Bevölkerung 60% ihres Einkommens an den Staat direkt oder indirekt abgeben muss, um das Schmarotzersystem zu finanzieren.

Für viele lohnt sich Arbeiten schon gar nicht mehr, weil sie im Sozialsystem mehr Geld herausbekommen, als Netto vom Lohn. Dazu noch die ganze Freizeit! Und wenn dann die Familie mehrköpfig ist, dann sind schnell mehrere 1000 Euro Sozialgeld zusammen, während der Arbeitnehmer mit seinen Geld auskommen muss. Man kann sich das aussuchen: Mehr Geld + Freizeit oder mehrere Familienmiglieder müssen arbeiten.
Letztendlich kann man den Illegalen, Asylanten, Ausländern, arbeitsfaules Gesindel und sonstige Schmarotzer es nicht einmal zum Vorwurf machen, dass sie das System ausnutzen oder die Absicht haben es auszunutzen.
Aber das sind nicht die einzigen Schmarotzer in Deutschland. Man denke zum Beispiel an die Strukturen der deutschen Berufspolitik, die EU, parteinahe subventionierte Organisationen, der aufgeblähte Behördenstaat um Parteisoldaten ein Auskommen zu garantierten, an den subventionierten öffentlich-rechtlichen Medienkomplex, letztendlich auch an die Selbstbedienungsmentalität der Parlamentarier selbst und deren Umverteilungsspinnereien wie die EEG, die einige reich und alle anderen arm machen.

Der deutsche kleine Angestellte finanziert Gott und die Welt und selbst lebt er gerade über den Standard eines Hausschweins.

Mich erinnern die Zeiten sehr an die Lehnsherrrschaft in Deutschland. Die Deutschen sie wehrten sich über Jahrhunderte nicht gegen das Ausbeutertum zu ihren Schaden. Was hat man den deutschen abhängigen Arbeitstier nicht alles wie Unsinn erzählt: Ihre Herren seien von einer übermenschlichen oder übersinnlichen Kraft eingesetzt wurden über sie zu herrschen. Ist das heute anders?

Ein korrupter und selbstverliebter Parlamentarismus, der sich als unfehlbar und unersetzlich hält, zugleich des Weisheits letzter Stein. Ihn zu kritisieren sei eine hoheitliche Beleidigung und müssen deshalb verboten werden. Die „EU“ sei eine höhere Instanz, gleich neben Gott. Die Judikative sei politisch neutraler als Wasser schmeckt.

Die AfD ist eine Chance die Strukturen der korrupten politischen-medialen Bande in Deutschland zu zerschlagen. Denn die Berufspolitik und der angeschlossene mediale Komplex ist parasitär. Das weiß der deutsche Wähler auch ganz genau und ärgert sich jeden Tag darüber, aber was tut er? Er wählt die alte politische Müllhalde weiter.

Ich sage es mal so: Für mich und meiner Familie gibt es nun 2 Möglichkeiten. Entweder in Deutschland ändert sich das oder wir suchen uns eine neue Heimat in einen freiheitlichen Staat, der nicht ein Schmarotzerfördersystem aufgebaut hat.

-von Roland Tluk

Unna: OB Werner Kolter (SPD) distanziert sich linksideologische Studie von Duisburger Institut für Sprach- und Soziaforschung – Methodiken unhaltbar

Die beauftragte die „Ev. Gewaltakademie Schwerte“ eine Studie beim Duisburger „Institut für Sprach- und Soziaforschung“, dass der linksideologischen parteinahen Rosa-Luxemburg-Stiftung nahe steht. Diese „Studie“ wurden zum Denunziantenstadl an einen sogenannten „Runden Tisches gegen Gewalt und Rassismus„, so dass sich mittlerweile sogar die lokale Berufspolitik von diesen Unding distanzierte:

„Ein völlig falscher Weg, der denkbar schlechteste Weg jeglicher politischer Auseinandersetzung.  Ich bin der Meinung, dass man das (andere, auch sehr unbequeme Meinungen) in einer demokratischen Stadtgesellschaft ertragen muss. Ich finde auch, dass sich der Runde Tisch gegen Gewalt und Rassismus mit allen Formen des Extremismus befassen muss. Mit Rechts- und Linksextremismus.“
OB Werner Kolter (SPD) in Unna am 24-03-2017

Die Lokale Internetzeitung „Rundblick-Unna.de“ schrieb dazu:
„Es geht um Stimmungsmache, öffentliche Diffamierung und stasi-ähnliche Bespitzelung von Journalisten und Lesern, welche Geschehnisse öffentlich machen und offen Standpunkte vertreten, die in einer „Stadt mit Courage“ offenbar nicht sein dürfen und deshalb mit infamen Mitteln verhindert werden sollen. Es geht um den Versuch, Pressefreiheit zu beschneiden und dabei rücksichtslos Menschen auch persönlich zu beschädigen.“
Buntes tolerantes Unna – Presse und Leser für diffamierende „Studie“ ausgespäht-Von 24-03-2017

Das kommt dabei raus, wenn man sich Linksideologen ins Haus holt und so tut, als wäre es nette Menschen. Sie sind es einfach nicht, sie sind Ideologen.

Köln: Sie haben null Argumente, aber blöde Ideen – Neue Vollpfosten-Aktion

„In 150 Kölner Kneipen liegen in den nächsten Wochen Bierdeckel der etwas anderen Art aus: „Kein Kölsch für Nazis“ steht darauf. So wollen Gastronomen ein Zeichen gegen Rassismus und die AfD setzen.“
Kölner Aktion – Bierdeckel gegen die AfD 28-03-2017

Weil die AfD die staatlich alimentierten Posten der linksideologischen etablierten Parteien einnehmen könnten, aktivieren die  halt ihre Parteisoldaten und starten solche hirnlose Arschloch-Aktionen. Zwar verhetzen die Macher nicht direkt die AfDler, aber sie meinen „Kein Kölsch für die AfD„.

Das zum Thema „Demokratie“ in Köln. Wer also nicht in Reih- und Glied bei der Politikerkaste mitmarschieren will, der wird halt zum „Bösen“ erklärt und ausgegrenzt.

„Die Furcht, die im politischen Berlin umgeht, muss tiefer sitzen, eher im Bauch als im Kopf. Die AfD ist nur der Beelzebub, hinter dem sich Rote, Grüne und Schwarze verstecken. Sie bedürfen der Partei als Prügelknaben, weil sie sich selbst von den Verhältnissen überfordert fühlen. Dass die Leute ihnen drauf kommen könnten, das vor allem versetzt die Versorgungsempfänger der repräsentativen Demokratie in Panik, verleitet sie zu Manövern, deren hinterhältige Absicht allzu deutlich auf der Hand liegt. Um sich an der Macht zu halten, müssen sie sich und der Gesellschaft etwas vormachen.
Es ist die Stunde der Gaukler.“
Thomas Rietzschel 28-03-2017

Schlagwörter-Wolke