Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Fragwürdige Presse’

Der Gottkönig der deutschen Weltuntergangsszene „Hans Joachim Schellnhuber“ bekommt mal wieder Podium auf der staatlichen „Deutsche Welle“

Wie schon mehrfach geschrieben: Nur die Bekloppten bekommen ein Podium in den deutschen Medien und kotzen dort ihren irrwitzigen Scheiß aus.

Beispiel: „Wir werden bei einem Planeten enden, der sich um 4, 5, 6 oder gar 12 Grad erwärmt. Das wäre das Ende der Welt, wie wir sie kennen und ich habe alle Beweise.

So ausgekotzt von Hans Joachim Schellnhuber in der Deutschen Welle.

Für die, die ihr Hirn an der Gaderobe hängen gelassen haben: Die Welt geht nicht unter nur weil ein Spinner seine skruden These raushaut und meint er wäre der Heilsbringer. Quacksalbertum per Execellence. Dieser „Chef“ des „Potsdam Instituts für Klima-Folgenforschung„, dass den guten Ruf des Geoforschungsinstituts Potsdams indirekt für seine Ansichten missbraucht, lebt von was? Richtig! Subventionen…

Wenn die Berufspolitik, vorallem das lächerliche Umweltbundesamt, die Subventionen streicht, dann haben wir Ruhe und die Erde dreht sich weiter.

An die Demoskopen, Wahlumfragenmacher, Meinungsmedien, Lügenpresse und AfD-Hasser: Ich wähle die AfD und es ist mir egal, was wie Geschichten ihr in die Welt setzt!

[Meinung]

Kennt Ihr diese Tage, wo man den politischen medialen Mülleimer in Deutschland einfach nur ins Gesicht kotzen möchte?

Jeden Tag erzählen die Propagandisten der Dauerbeschaller neue Geschichten, warum ihre politischen Herren so toll seien und der politische Konkurrent so böse. Und die deutschen Wähler, glauben sie die Ammenmärchen? Die scheinen ziemlich hohl zu sein, denn sie wählen den alten Mülleimer einfach weiter. Einen Mülleimer, der letztendlich aus Deutschland ein Schmarotzerförderprogramm gemacht hat, wo die normale arbeitende Bevölkerung 60% ihres Einkommens an den Staat direkt oder indirekt abgeben muss, um das Schmarotzersystem zu finanzieren.

Für viele lohnt sich Arbeiten schon gar nicht mehr, weil sie im Sozialsystem mehr Geld herausbekommen, als Netto vom Lohn. Dazu noch die ganze Freizeit! Und wenn dann die Familie mehrköpfig ist, dann sind schnell mehrere 1000 Euro Sozialgeld zusammen, während der Arbeitnehmer mit seinen Geld auskommen muss. Man kann sich das aussuchen: Mehr Geld + Freizeit oder mehrere Familienmiglieder müssen arbeiten.
Letztendlich kann man den Illegalen, Asylanten, Ausländern, arbeitsfaules Gesindel und sonstige Schmarotzer es nicht einmal zum Vorwurf machen, dass sie das System ausnutzen oder die Absicht haben es auszunutzen.
Aber das sind nicht die einzigen Schmarotzer in Deutschland. Man denke zum Beispiel an die Strukturen der deutschen Berufspolitik, die EU, parteinahe subventionierte Organisationen, der aufgeblähte Behördenstaat um Parteisoldaten ein Auskommen zu garantierten, an den subventionierten öffentlich-rechtlichen Medienkomplex, letztendlich auch an die Selbstbedienungsmentalität der Parlamentarier selbst und deren Umverteilungsspinnereien wie die EEG, die einige reich und alle anderen arm machen.

Der deutsche kleine Angestellte finanziert Gott und die Welt und selbst lebt er gerade über den Standard eines Hausschweins.

Mich erinnern die Zeiten sehr an die Lehnsherrrschaft in Deutschland. Die Deutschen sie wehrten sich über Jahrhunderte nicht gegen das Ausbeutertum zu ihren Schaden. Was hat man den deutschen abhängigen Arbeitstier nicht alles wie Unsinn erzählt: Ihre Herren seien von einer übermenschlichen oder übersinnlichen Kraft eingesetzt wurden über sie zu herrschen. Ist das heute anders?

Ein korrupter und selbstverliebter Parlamentarismus, der sich als unfehlbar und unersetzlich hält, zugleich des Weisheits letzter Stein. Ihn zu kritisieren sei eine hoheitliche Beleidigung und müssen deshalb verboten werden. Die „EU“ sei eine höhere Instanz, gleich neben Gott. Die Judikative sei politisch neutraler als Wasser schmeckt.

Die AfD ist eine Chance die Strukturen der korrupten politischen-medialen Bande in Deutschland zu zerschlagen. Denn die Berufspolitik und der angeschlossene mediale Komplex ist parasitär. Das weiß der deutsche Wähler auch ganz genau und ärgert sich jeden Tag darüber, aber was tut er? Er wählt die alte politische Müllhalde weiter.

Ich sage es mal so: Für mich und meiner Familie gibt es nun 2 Möglichkeiten. Entweder in Deutschland ändert sich das oder wir suchen uns eine neue Heimat in einen freiheitlichen Staat, der nicht ein Schmarotzerfördersystem aufgebaut hat.

-von Roland Tluk

Das „Magazin Stern“ findet Demokratie voll blöd…

Die Leser solchen Unrates müssen schon sich die Frage gefallen lassen, wie weich sie schon im Kopf sein müssen, um die Werbung für eine demokratische Partei verächtlich zu finden:

„Das Magazin Stern und die Saarbrücker Zeitung berichteten, dass Dörr versucht haben soll, Mitglieder der der NPD nahestehenden Freien Bürger Union (FBU) für die AfD zu gewinnen.“
Bernhard Honnigfort und Kordula Doerfler am  27-03-2017

Zensiert auf Tagesschau.de

Zensiert wird bei im öffentlich-rechtlichen Tagesschau.de (Staatssender) nach der gewollten Meinung. Sobald ein Kommentar nicht in Sinne der beabsichtigten Reaktion oder ideologischen Verortung der Tagesschau.de Macher entspricht, wird zensiert. Das ist reine Willkür.

Schottische Regionalregierung nicht ganz dicht – Schottisches Parlament für neues Unabhängigkeitsreferendum nach 3 Jahren als Retourkutsche für den Bexit-Beschluss

Dass die Regionalregierung in Schottland die Demokratie missbrauchen will, sollte jeden echten Demokraten anekeln.

2014 hat ein Referendum über die Unabhängigkeit in Schottland stattgefunden. Das Ergebnis war eindeutig: Das Endergebnis betrug 55,3 % Nein-Stimmen und 44,7 % Ja-Stimmen bei einer Beteiligung von 84,59 %. Nur 4 von 32 Wahlbezirken waren für die Loslösung von Großbritannien.

Nachdem nun das Referendum über den Brexit stattfand, an denen sich auch natürlich Region Schottland beteiligt hat, war das Ergebnis auch eindeutig: Für den Brexit.

Die Regionalregierung unter Vorsitz von Nicola Ferguson Sturgeon (SNP) will das klare Wahlergebnis nicht anerkennen und versucht nun die Regierung in London mit den Wunsch nach einen zweiten Referendum über die Unabhängigkeit zu erpressen.

Die dämliche deutsche Medienlandschaft findet das zwar toll, aber das ist ein Missbrauch demokratischer Instrumente. Die Schotten hatten eine Wahl und die haben sie getroffen. Die nächste Wahl für die Schotten ist die SNP zu entmachten oder dieses primitive Affentheater weiter stattfinden zu lassen.

Lügenpresse „die Zeit“ publiziert Lüge von Bertelsmann-Stiftung: „Muslime engagieren sich stärker für Flüchtlinge als Christen“

Es lebe die Lüge und eine hirntote Zeitung, die diesen Unsinn puzblizieren:
Muslime engagieren sich eigenen Angaben zufolge stärker in der Flüchtlingshilfe als Christen oder Atheisten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung der Bertelsmann-Stiftung. Demnach gaben 44 Prozent der befragten Muslime an, im vergangenen Jahr Flüchtlingen ehrenamtlich geholfen zu haben. Unter Christen war es gut jeder Fünfte, unter Konfessionslosen 17 Prozent. Damit seien Muslime “wichtige Brückenbauer in unserer Gesellschaft”, hieß es im Religionsmonitor der Stiftung, aus dem die Daten stammen.
Bertelsmann-Stiftung: Muslime engagieren sich stärker für Flüchtlinge als Christen -Von 27-03-2017

Kurz: Frei erfundener Dünnschiss und wir sind gespannt, welche Vollpfosten dieser Lüge glauben.

Drei Fragen hätten wir da noch: Meinen Sie nicht eher „Bombenbauer„? Und engagiert sich nicht jeder deutsche Steuerzahler und Abgabenzahler bei der Finanzierung der Schmarotzer? Und wurden die Finanziers überhaupt gefragt?

Hirntod: Die „Toten Hosen“ dürften im Islam nicht spielen

[Meinung]

Wie dumm manche deutsche Mitbürger sind, erlebt bei so einer hirnfreien PR-Aktion „Der Toten Hosen„. Die Musiker der „Toten Hosen“ wollten auf Seiten des undemokratischen Regimes gegen friedliche Demonstranten der Pegida hetzen. Ob sie engagiert wurden, davon kann ausgegangen werden, denn die „Lügenpresse“ war offensichtlich die einzigen, die von dieser Aktion erfuhren.

Die „Toten Hosen“ demonstrierten in den Reihen von Linksextremisten gegen die Forderung nach Demokratie und für die steinzeitliche Ideologie „Islam„. Natürlich ist den geistigen Rohrkrepierern nicht aufgefallen, dass sie in islamischen Ländern nicht spielen dürfen. Keine nackten Frauen, kein Bier, keine laute Musik, einfach gar nichts. Aber das hat man den offensichlich nicht gesagt. Wenn die hirntoten Hosen also im islamischen Staaten wegen Blasphemie oder einfach weil sie nicht der Ideologie „Islam“ angehören, erschossen, gesteinigt, Hals durchgeschnitten oder gehängt werden, schreibt mir eine Postkarte.

Das Problem ist nur, dass die wohlgenährten Musiker der „Toten Hosen“ leider uns weiter in Deutschland auf den Sack gehen werden, weil sie nicht in ihre geliebten steinzeitlichen islamischen Staaten auswandern wollen. Wahrscheinlich weil sie sonst erschossen, gesteinigt, Hals durchgeschnitten oder gehängt werden.

Ich sage euch nur eins: Die Musiker der „Toten Hosen“ sind eine Schande für selbstdenkende Menschen und nun werde ich aus meiner Musikbibliothek die „Toten Hosen“ entfernen. Vielleicht nenne ich die einfach um in die „Toten Hirne„.

-von Roland Tluk

Schlagwörter-Wolke