Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Fragwürdige Presse’

Bild

Die meisten Lügen (FakeNews) werden über die klassische Lügenpresse gestreut

Wie sich die Redaktionen zu Tode „Labeln“

„Dass sich viele ehemals seriöse Redaktionen mittlerweile ausgerechnet des „Labelings“ bedienen, um Kritiker oder politisch Andersdenkende zu diffamieren, gesellschaftlich zu isolieren oder schlicht mundtot zu machen, ist hinreichend bekannt. Besonders beliebt ist die Zuschreibung „Rechtspopulist“, gekoppelt an allerlei andere Labels wie „Rassist“, „Islamhasser“ oder „Schwulenfeind“. Auch das kann weitreichende Folgen haben. Nur, dass zur psychischen Belastung unter Umständen noch brennende Autos, gebrochene Gliedmaßen und massive Polizeiaufgebote hinzukommen. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Denn viele Redaktionen scheinen sich zunehmend im eigenen Labeling-Chaos zu verlieren.“
Haltungsjournalisten zwischen Boulevard und Essstörung -Von Ben Krischke 15-05-2017

Zitat des Tages: „Linke Dauerpropagandasendung“

„Da ein konservatives Politmagazin im Staatsfernsehen nicht mehr existiert, könnte man die verbliebenen Formate – von „Monitor“ bis „Panorama“ – pauschal wie folgt labeln: Linke Dauerpropagandasendung.Reportagen über die Energiewende, besonders wenn vom WDR oder NDR verfertigt, würden mit dem Disclaimer versehen Enthält wahrscheinlich Desinformationen der Windkraft- und Solarlobby. Und sämtliche öffentlich-rechtliche TV-Sendungen, die sich mit dem Migrantenthema befassen, bekämen wenigstens für drei Sekunden ein Quentchen Realität ab. Nämlich mittels der in die obere rechte Bildschirmecke eingeblendeten Zeile: Dieser Bericht enthält möglicherweise Fake News aus dem BAMF.“
Sachdienliche Hinweise für das Fernsehvolk -Von Wolfgang Röhl  15-05-2017

KEF-Bericht zeigt Abzocke: Durschnittliche ARD-Angestellter verdient 9.021€

Es ist ein Privileg in den Subventionstopf zu fallen, also im Öffentlichen Rechtlichen (Staatsfernsehen) zu arbeiten. Wie aus den aktuellen KEF-Bericht hervorgeht verdient der Durchschnitt in der ARD eine Gesamtvergütung von 108.252 € jährlich oder 9.021 € monatlich.

Kein Wunder, dass die Wohnraumsteuer und Zwangsabgaben so nötig sind: Sie werden für Pensionen und Gehälter aufgefressen, statt für sinnvolle Sendebeiträge.

Während wichtige und nützliche Anstellungen, wie Krankenschwestern und Hebammen, für einen Hungerlohn arbeiten müssen und nahezu die gesamte Feuerwehr und Katastrophenschutz ehrenamtlich organisiert ist. Und während rund 6-7 millionen Bürger trotz Arbeit mit Hartz4 aufstocken müssen. Propaganda streuen, scheint eine größere Priorität zu besitzen, als essentiel wichtige gesellschaftliche Funktionen.

„Die historisch gewachsenen Gehaltsprivilegien bei der ARD kommen zunehmend auf den Prüfstand. Das heutige Erkennungsdefizit hierzu wird sukzessive abgebaut, aber leider wohl in ein langes Handlungsdefizit übergehen. Denn ohne die grundlegende Politikwende wird die Regierung ihre „Meinungsbastion Staatsfernsehen“ nicht freiwillig aufgeben wollen. Die Monopolstellung der ARD und die Verquickung mit den Privatsendern lässt die Gefahr der Gründung eines Privatfernsehens zunächst in weite Ferne rücken. Kleine Systemkorrekturen ja, aber generell den Status Quo verteidigen so lange es geht, heißt anscheinend die augenblickliche Abwehrstrategie.“

„Die Zeit“ ist kuriert: Linksextremistische Denunziantenplattform „netz-gegen-nazis.de“ eingestellt – Gekappert von linksextremistischen „belltower.news“ unter Hand der fragwürdigen Amadeu Antonio Stiftung

„Die Zeit“ hat sich aus ihren mitgetragenen Projekt „netz-gegen-nazis.de“ zurückgezogen und wollen mit der Denunziantenplattform nichts mehr zu tun haben. Die Domäne wurde von den übrig gebliebenden Linksideologen gekappert und nennen sich nun „belltower.news„.

Die antidemokratische Vereinigung „Amadeu Antonio Stiftung„, die insbesondere wegen ihren Zensurgebahren, Stigmatisierungen, Bespitzelungen der Normalbevölkerung und Denunziationen bekannt ist, gilt weiterhin als Hintergrundorganisation.

Das neue Konzept scheint eine marktkonforme Denunziationsplattform zu sein.

Lesenswert:
Neues Geschäftsmodell von „Netz-gegen-Nazis“ -Von Ansgar Neuhof 10-05-2017
„Der Namenswechsel deutet auf eine gewisse Änderung der Vorgehensweise im Kampf gegen Andersdenkende hin. Die primitive Verunglimpfung als „Nazi“ soll möglicherweise durch eine etwas subtilere Vorgehensweise abgelöst werden. […] Durch diese pseudowissenschaftliche Herangehensweise und interessengeleitete Interpretation der Antworten wird der Versuch unternommen, liberale und libertäre Einstellungen und letztlich das christliche Menschenbild von der Eigenverantwortlichkeit des Menschen als menschenfeindlich und (rechts)extrem zu diskreditieren.“

Bald neuer Name für „ZDF Info“? Wir schlagen „Nazi-TV“ vor…

Gestört ist untertrieben, Paranoia passt besser:

Es gibt aktuell wichtige Probleme und da will man sich nicht beschäftigen, lieber Gespenstergeschichten aus den Hirnwindungen linksideologischer Irrer.

Als die mediale Parteipropaganda und Verhetzung Kinder manipuliert – Express.de findet es toll

Das Propaganda seine Wirkung bei Kindern nicht verfehlt, mag sie noch so dumm, falsch und abenteuerlich sein, sehen wir wieder bei dieser absurden Geschichte:

Ein dummes Gör beteiligt sich bei der Zerstörung von AfD-Plakaten in Köln und wird erwischt. Warum er das tat: Na weil die diffamierende Parteipropaganda der anderen Parteien die AfD zum Bösen erklärt hat.

Und so nimmt der Express.de den kleinen Nachwuchsfaschisten in Schutz:
„Der hätte sich unter anderen Umständen jetzt als Held des Tages gefühlt, einer, der eigenhändig die Welt ein Stückchen versucht hat, zu verbessern.“
Die kuriose Geschichte hinter diesem AfD-Plakat -von Ayhan Demirci 09-05-2017

Das glauben alle, dass sie die Guten sind. Das glaubten die Nazis, als sie die jüdischen Mitmenschen ins Gas geführt haben. Das glauben die Islamofaschisten, die Menschen ermorden. Das glaubt auch die „Lügenpresse„, die die Lügen verbreitet. Das glaubt auch der Faschist der den Stadtrat Eberhard Brett niedergeschlagen und schwer verletzt hat. Das glaubt quasi jeder Kriminelle auf diesen Planeten.

Man fragt sich so langsam: Ist diese Welt so bekloppt geworden, dass man Faschismus und Kriminalität rechtfertigt? Um sich die Sache schön zu reden, vielleicht noch so ein Arschloch ist und sowas noch gut heißt?

Schlagwörter-Wolke