Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘EU’

Zensiert – Kritik an der „Offenen-Grenzen“-Ideologie wird systematisch zensiert

Ein Beispiel von Tagesschau.de:zensiert
Offensichtlich versuchen die Ideologen, die für das Blutbad in Berlin verantwortlich sind, die Ursache des Problems grundsätzlich zu verschweigen oder jegliche Diskussion in der Richtung zu unterdrücken. Neben den internationalen Diebesbanden, die systematisch in Deutschland Raubzüge begehen und dann nach den Raubzügen schnell über die nationale Grenze verschwinden, ist vorallem die Armutseinwanderung und das Einwandern der Feinde der deutschen Gesellschaft unter systematischen Missbrauch des Asyls in Deutschland das Ergebnis einer falschen Politik: Der „Offenen-Grenzen“-Ideologie.

„Es gibt keine einfachen Antworten, aber es gibt vernünftiges Handeln – das fehlt in der Politik von Frau Merkel und ihrem Vizekanzler Gabriel. Offene Grenzen, eine naive Willkommenskultur, ohne das notwendige Sicherheitsscreening der Flüchtlinge haben den Terror nach Deutschland gebracht, der gestern in Berlin seine grausamste Ausprägung gefunden hat.“
Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD), Oppositionsführer BaWü, am 20-12-2016

offene-grenze-ideologie-toetet
„Sie tut es leider immer noch. Das sprachliche Glattrühren der Begriffe Flucht, Schutz und Integration zu einem klebrigen Teig, der einfach nicht aufgehen will. Es ist falsch, Sand, Wasser und Backpulver zusammenzukippen und zu erklären, man würde Kuchen backen! Nicht, wenn die Beteiligten Bäcker älter als fünf Jahre sind. Allerdings scheinen nicht wenige unserer Politiker die Bevölkerung für leicht „plemm plemm“ oder im Vorschulalter steckengeblieben zu halten, kommen doch gerade wieder die Nullsätze und Füllsel wie am Fließband.“
Erleidet Deutschland eine Autoimmun-Attacke? -Von Roger Letsch 22-12-2016

Erstaunliche Botschaft vom EuGH: „Eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung ist grundrechtswidrig.“

Eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung ist grundrechtswidrig.“

Das hat heute das EuGH nochmals in einer Bekanntmachung bekäftigt.

Die Offene-Grenzen-Ideologie tötet – Ein Körper ohne Haut stirbt

[Meinung]

Es wird wie bei den letzten islamistischen Anschlägen im Sommer sein: Es wird wieder relativiert, verallgemeinert, heruntergespielt und so weiter gemacht, wie bisher. Das ist der Grund, warum in Freiburg ein ausländischer Serientäter eine Freiburgerin vergewaltigt und ermordet hat, warum soviele auf den Berliner Weihnachtsmarkt sterben mussten. Die Liste könnten wir weiter führen, aber das wird die Ideologen nicht überzeugen.

Sie werden es verdrängen und sie werden es vergessen. Bis zu den nächsten Krokodilstränen, bei den nächsten Toten. Jeder einzelne Mord, jede einzelne Vergewaltigung geht auf deren Kerbholz.

Ohne Haut kann kein Körper leben, ohne Grenzen kein Staat

Die Ideologen wollen die Grenzen beseitigen und töten damit den Staat. Irrational töten die Ideologen sich selbst und bringen ihre Mitmenschen gleich alle mit um. Haben Sie schon mal eine lebensfähige Zelle oder einen lebensfähigen Körper ohne Haut bzw. Grenzmembran gesehen? Haben Sie schon einmal einen lebensfähigen Staat ohne Grenzen gesehen?
Das gibt es nicht, das kann es nicht unter der Gesetzgebung der realen physikalischen Welt geben. Die Vorstellung, dass Lebensgemeinschaften, -Staaten-, ohne  Grenzen existieren können, ist nichts anderes als vollendeter Schwachsinn.

Diese Irrationalität regiert momentan die Bundesrepublik Deutschland und genau deswegen sterben Menschen, deswegen funktioniert die Organisation innerhalb des Staates nicht mehr. Früher nannte man das „Zersetzung„.

Quasi ist der Kopf von Demenz oder Alzheimer befallen, was letztendlich zum Blödtod führt. Das Gute an einem Staat ist, dass man den Kopf austauschen kann ohne den Patienten zu töten. Und es ist dringend notwendig, dass in allen Bereichen wieder der Verstand einzieht und die Ideologie verdrängt wird.

Die Immunabwehr heißt derweil „AfD“.

Deshalb kann ich Herrn Pretzell zustimmen:
pretzell_berlin-440x250-von Roland Tluk

Nachtrag 21-12-2016: Es geht hier nicht nur um „Flüchtlinge“ oder Islamisten

Die Ideologen versuchen sich die Wirklichkeit schönzureden und hoffen, dass es sich diesmal nicht um „Terror“ der Ideologie „Islam“ handelt.
Hier geht es nicht um die ideologische Verortung des Feindes. Die Bundesregierung hat jeder destruktiven Kraft, jeden Feind Deutschlands und jeder politischen Gefährdergruppe Zugang zum Inneren gewährt.
Wir können mehr als froh sein, dass es nur bei einen kleineren Anschlag blieb. Ich werde mich strategisch nicht äußern, wie Deutschland binnen kürzester Zeit im Chaos untergehen könnte. Wenn die deutsche Bundesregierung und ihre Konsorten nicht endlich für einen nationalen Grenzschutz sorgen, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis ganze Städte in die Hände des Feindes gelangen.

Warnungen gab es nun genug.

Sigmar Gabriel (SPD): Einige Migranten leben in Deutschland, nur um deutsches Kindergeld zu kriegen – Forderung nach Kindergeldstreichung

Es gebe in manchen Großstädten Deutschlands „ganze Straßenzüge mit Schrottimmobilien„, in denen Migranten nur wohnten, weil sie für ihre Kinder, die gar nicht in Deutschland lebten, Kindergeld auf deutschem Niveau bezögen. Dies entspricht der derzeitigen Rechtslage.

Es gibt in Europa ein Recht auf Zuwanderung in Arbeit, aber kein Recht auf Zuwanderung in Sozialsysteme ohne Arbeit„,
Sigmar Gabriel Vizekanzler (SPD) am 17-12-2016

Anmerkung:
Seltsam, vor einem Jahr war diese AfD-Forderung noch „Nazi„.

Die FPÖ und Norbert Hofer haben nicht die Wahl gewonnen, aber sind auch keine Verlierer

[Meinung]

Seit nun mehr als 5 Jahren bin ich aktiv in der Beobachtung und beschreibe das politische mediale Geschehen. Meine Prognosen haben bislang immer gestimmt. Ich hätte niemals gedacht, dass „Der Spiegel“ durchaus mal zitierfähige Stellen hat, denn langsam legen sich die Emotionen und die Rationalität obsiegt:

„Die Bundespräsidentenwahl hat er verloren, doch in der FPÖ hat Norbert Hofer einen steilen Aufstieg hingelegt.“
FPÖ-Duo Hofer und StracheDie Führungsfrage -Von Von Björn Hengst und Hasnain Kazim 05-12-2016

So wie es üblich in den deutschen Belanglosmedien ist, geht es nicht in diesen zitierten Beitrag um Inhalte oder um eine Zusammenfassung im Gesamtkontext, sondern leider nur um die Randfrage der Personalie.

Vielmehr haben die beiden Schreiberlinge des „Spiegel“ verstanden, dass Norbert Hofer keinesfalls der Verlierer ist. Es stimmt, er konnte die Wahl nach aktuellen Ergebnissen nicht für sich entscheiden. Doch wenn wir genauer hinschauen sehen wir den Kandidaten der Partei „FPÖ“ gegen das gesamte politische Establishment und deren Kandidaten Van der Bellen. Herr Hofer konnte fast das halbe Österreich für sich gewinnen und das bewiesener Maßen „nachhaltig„. Diese Wähler werden in Großen und Ganzen sich der FPÖ widmen, während alle anderen politischen Parteien sich mit der Wählerschaft von Van der Bellen begnügen müssen. Der Kuchen ist grob verteilt.

Der Schritt zur absoluten Mehrheit für die FPÖ ist nicht mehr weit. Die politischen Gegner haben in ihrer Kampagne ordentlich mit Schmutz geworfen und versuchten den Wählern Angst vor der FPÖ zu machen. Die Reichweite genügte lediglich einige unentschlossene Naive zu ködern, die aufgeschlossen sind sich von parteiischen Medien lenken zu lassen.

Als Stratege sage ich den politischen medialen Komplex folgendes: Das Ergebnis war lediglich eine Tagesstimmung, die den Ausschlag in die eine Richtung gegeben hat.

Sollte die etablierte politische Klasse nicht ihren Kurs grundlegend ändern, also weg mit der MultiKulti-Ideologie und weg von den Großreichsfantasien von einen EU-Superstaat, dann wird dessen Einflusssphäre sich in Rauch auflösen. Jede Wahl ist seit einem Jahrzehnt ein Arschtritt mehr und mittlerweile geht es ums nackte Überleben einer dekadenten abgehobenen Klientel. (Es hat übrigens keine 3 Stunden nach den Wahlergebnis in Österreich gedauert, bis der nächste große Arschtritt aus Italien sein Ziel erfolgreich traf.) Diese politische Dekadenz fürchtet jedes freie Wort und jede offene Wahl, und sie bekämpft die Freiheit des Souveräns mit Zensur oder Versuche Wahlen zu verunmöglichen.

Das ist der aktuelle Zustand von Mitteleuropa.

-von Roland Tluk

Kleines Schmankerl: 30-11-2016 Landtag Baden-Württemberg Aktuelle Debatte, Redner Bernd Gögel (AfD)

Der letzte Widerstand der Vernunft in der CDU: 06-12-2016 auf dem Parteitag der CDU

Italien: Volksentscheid über Verfassungsreform und Regierung endet in größter Klatsche für das politischen Establishment – Die „EU“ wackelt

Es ging um viel im Volksentscheid am Sonntag: Um eine Verfassungsreform, eine Regierungspersonalie und um die „EU„.

Die Wähler sagten bei hoher Wahlbeteiligung klar „Nein“ zur Änderung. Damit ist die Regierung Italiens am Ende, die Verfassungsreform gestoppt und die „EU“ guckt blöd aus der Wäsche. Denn diese Reform war gerade in Hinsicht zur Fehlwährung „Euro“ wichtig.

Mittlerweile gehen einige politische Kräfte dazu über die italienische Lire wieder einführen zu wollen. Auch gibt es eine Bewegung, die den Austritt aus der „EU“ wollen. Schlagwort „Italexit„.

Der Regierungsvorsitzende Renzi kündigte seinen Rücktritt an.

Freiburg: Der Vater, der mit seiner Weltoffenheitsideologie seine 19jährige Tochter umbrachte – Seine Tatwaffe ein „Flüchtling“

„Dass der Afghane eine junge Frau tötete, die in der Flüchtlingshilfe tätig und deren Familie ebenfalls in diesem Bereich kirchlich engagiert war, erscheine wie bitterste Ironie und beleuchte die derzeitige Situation in Deutschland wie durch ein Brennglas, so die PM weiter. Der Vater der Ermordeten ist ein Vertreter des Zentralkomittees der Katholiken und Mitglied des juristischen Dienstes der Europäischen Kommission. Er sagte im Februar 2016 bei einer Tagung in Doorn laut AfD: „Wir sind uns einig, dass Europa nur durch gemeinsame Lösungen seiner humanitären Verantwortung gegenüber diesen Menschen gerecht werden kann und dass wir uns populistischen Forderungen nach Abschottung entgegenstellen müssen.““
AfD zum Mord an Freiburger Studentin: „Merkelhörige Landesregierung handelt nicht“ -Von rf 04-12-2016

Ideologie tötet.

48305522_largeNach der Schändung und den Gewalttod vermachte der Vater das Geld der Tochter den Freiburger „Flüchtlingen„….

lanz-hirntod-3
Nachtrag zur Vollständigkeit:

„Maria L. engagierte sich seit Anfang des vergangenen Semesters bei Weitblick Freiburg e.V. im Arbeitskreis „International“. Gemeinsam mit anderen Vereinsmitgliedern organisierte sie Aktionen, um Spenden für die Renovierung einer Grundschule in Ghana zu sammeln. Maria war in unserem Verein dementsprechend nicht in der Hilfe für Geflüchtete aktiv, sondern im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Die Spenden, die im Zuge der Traueranzeige bei uns eingingen, werden in ihrem Sinne auch für die Renovierung der Grundschule in Ghana eingesetzt, um weiterzuführen, wofür sie sich engagiert hat“
Stellungnahme von Weitblick e.V. zu den Reaktionen und der aktuellen Berichterstattung zum Mord an Maria L. -Von 07-12-2016

Schlagwörter-Wolke