Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Clash Of Civilisation’

Justizskandal „Arnsdorf“: Zivilcourage unter Anklage – Politische Arschlochjustiz läuft Amok

Die politisch motivierte Justiz ist wieder in Aktion: Weil ein randalierender Iraki, ein Illegaler, in einen Supermarkt randalierte und 4 deutsche Bürger den Mann stoppten und ihn der Polizei übergaben, kam es nun zur Anklage, wegen angeblicher „Freiheitsberaubung„.

Die örtliche Polizeibehörde sah kein Fehlverhalten der 4 couragierten Ansdorfer. Es gab Handyvideos zu den Vorfall, die das letztendlich auch belegten, dass das couragierte Vorgehen gegen den Illegalen vollkommen korrekt war.

Kurz nach dem Vorfall stellt sich heraus, dass dem Illegalen Iraki eine psychische Störung attestiert wurde.

Politisch sieht die Sache aber ganz anders auf. Die „Lügenpresse“ verhetzte die 4 couragierten Bürger als „Rechtsextreme“ bis bekannt wurde, dass unter den Helfern auch ein CDU-Mitglied und Unternehmer befand. Da konnte sich die „Lügenpresse“ ihr Märchengeschichte nicht mehr aufrechterhalten, dichteten aber gleich den gesamten Ort „Rechtsextremismus“ an. Die örtliche CDU verlangte für das Festhalten des kleinkriminellen Irakis eine Entschuldigung, statt der „Lügenpresse“ konter zu geben. Der weisungsgebunde Staatsanwalt musste auf Anordnung der politischen Kaste eine Anklage wegen hergespinnerten „Freiheitsberaubung“ gegen die mutigen deutschen Staatsangehörigen anstreben.

Dies gesamte Affentheater auf Kosten der deutschen Staatsbürger:

  • Illegaler Iraki lebt auf Kosten der deutschen Allgemeinheit.
  • Die Polizeieinsätze auf Kosten der deutschen Allgemeinheit.
  • Schwachsinnige Ermittlungen auf Kosten der deutschen Allgemeinheit.
  • Die Anklage auf Kosten der deutschen Allgemeinheit.
  • Die Anklage zum Nachteil von 4 deutsche Staatsangehörigen.

Das alles nur, weil wir politische Geisterfahrer in Berlin haben, die gegen jegliches besseres Wissen, die deutschen nationalen Grenzen nicht verteidigen wollen und so das Land mit illegaler Masseneinwanderung und Ausländerkriminalität überschwemmen. Diese Berliner politischen Geisterfahrer, die ganz offen nationales und internationales Recht brechen.

Noch so ein Fall: Passanten hielten Messerstecher fest – von Heike Haala 29-03-2017
Zusammengefasst: Ein Illegaler, der schon 2013 auf Kosten der Allgemeinheit schmarotzt, hat einen 28jährigen Passanten so einfach mal ein Messer in den Rücken gerammt. 3 Passanten hielten den Täter fest.

Alles Probleme, die wir ohne dieses deutsche ultra-dähmliche Ausländer- und Asylrecht, dass eine Einwanderung in die Sozialkassen erlaubt, nicht hätten.

Österreich beschließt Burka-Verbot

Österreich hat die Vollverschleierung im öffentlichen Raum verboten.

Wie das auf einmal alles geht.

Lügenpresse „die Zeit“ publiziert Lüge von Bertelsmann-Stiftung: „Muslime engagieren sich stärker für Flüchtlinge als Christen“

Es lebe die Lüge und eine hirntote Zeitung, die diesen Unsinn puzblizieren:
Muslime engagieren sich eigenen Angaben zufolge stärker in der Flüchtlingshilfe als Christen oder Atheisten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung der Bertelsmann-Stiftung. Demnach gaben 44 Prozent der befragten Muslime an, im vergangenen Jahr Flüchtlingen ehrenamtlich geholfen zu haben. Unter Christen war es gut jeder Fünfte, unter Konfessionslosen 17 Prozent. Damit seien Muslime “wichtige Brückenbauer in unserer Gesellschaft”, hieß es im Religionsmonitor der Stiftung, aus dem die Daten stammen.
Bertelsmann-Stiftung: Muslime engagieren sich stärker für Flüchtlinge als Christen -Von 27-03-2017

Kurz: Frei erfundener Dünnschiss und wir sind gespannt, welche Vollpfosten dieser Lüge glauben.

Drei Fragen hätten wir da noch: Meinen Sie nicht eher „Bombenbauer„? Und engagiert sich nicht jeder deutsche Steuerzahler und Abgabenzahler bei der Finanzierung der Schmarotzer? Und wurden die Finanziers überhaupt gefragt?

Italiens Staatsanwaltschaft ermittelt gegen NGO’s wegen Schleppertätigkeit

Italiens Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Unternehmen und Organisationen, die bei der Rettung von Migranten im Mittelmeer nicht nur Hilfe leisten. Die Finanzierung zweier dieser Organisationen wurden mit George Soros in Verbindung gebracht.

Hirntod: Die „Toten Hosen“ dürften im Islam nicht spielen

[Meinung]

Wie dumm manche deutsche Mitbürger sind, erlebt bei so einer hirnfreien PR-Aktion „Der Toten Hosen„. Die Musiker der „Toten Hosen“ wollten auf Seiten des undemokratischen Regimes gegen friedliche Demonstranten der Pegida hetzen. Ob sie engagiert wurden, davon kann ausgegangen werden, denn die „Lügenpresse“ war offensichtlich die einzigen, die von dieser Aktion erfuhren.

Die „Toten Hosen“ demonstrierten in den Reihen von Linksextremisten gegen die Forderung nach Demokratie und für die steinzeitliche Ideologie „Islam„. Natürlich ist den geistigen Rohrkrepierern nicht aufgefallen, dass sie in islamischen Ländern nicht spielen dürfen. Keine nackten Frauen, kein Bier, keine laute Musik, einfach gar nichts. Aber das hat man den offensichlich nicht gesagt. Wenn die hirntoten Hosen also im islamischen Staaten wegen Blasphemie oder einfach weil sie nicht der Ideologie „Islam“ angehören, erschossen, gesteinigt, Hals durchgeschnitten oder gehängt werden, schreibt mir eine Postkarte.

Das Problem ist nur, dass die wohlgenährten Musiker der „Toten Hosen“ leider uns weiter in Deutschland auf den Sack gehen werden, weil sie nicht in ihre geliebten steinzeitlichen islamischen Staaten auswandern wollen. Wahrscheinlich weil sie sonst erschossen, gesteinigt, Hals durchgeschnitten oder gehängt werden.

Ich sage euch nur eins: Die Musiker der „Toten Hosen“ sind eine Schande für selbstdenkende Menschen und nun werde ich aus meiner Musikbibliothek die „Toten Hosen“ entfernen. Vielleicht nenne ich die einfach um in die „Toten Hirne„.

-von Roland Tluk

Martin Sellner erklärt über die krankhafte deutsche Schuldkultur als politisches Instrument auf

Nürnberg: 2 Jahre „Pegida-Nürnberg“ – 2 Jahre demonstrieren Bürger unter ständigen Gewaltandrohungen von staatlich geduldeten Linksfaschismus

Am Sonntag demonstrierten und feierten Pegida-Nürnberg das zweijährige Dauerdemonstrieren. Jede Woche demonstrieren Bürger friedlich gegen die fragwürdige und schädliche deutsche Ausländerpolitik.

Begleitet werden die Demonstranten von „Gegenprotesten“ durch gewaltbereite Linksfaschisten und Linksideologen. Wegen den Linksfaschisten ist ein großes Polizeiaufgebaut notwendig, was Personal und Steuermittel bindet. Die Lokalpresse ist nicht neutral und hetzt im Sinne der Linksfaschisten gegen die friedlichen Demonstranten.

Schlagwörter-Wolke