Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Clash Of Civilisation’

Die gefährliche MultiKulti-Ideologie: Monokultur Alptraum zwingt Französsinen zu einer „Frauenpetition gegen die Migranten in Paris“

Die Lage ist katatrophal: „Eine Internetpetition in dem multikulturellen Viertel – und darüber hinaus im französischen Parlamentswahlkampf – hat wie eine Bombe eingeschlagen. Bis am Montag forderten mehr als 18.000 Personen den neuen Präsidenten Emmanuel Macron zum Eingreifen auf. Laut den Initiatoren, einem nach eigenen Angaben apolitischen Anwohnerverein, sind die Frauen im Chapelle-Viertel „eine aussterbende Spezies“. Täglich würden sie im Vorbeigehen belästigt oder als Schlampen beschimpft; Opfer von Aufsässigen, Betrunkenen, Taschendieben und Händlern, trauten sie sich nicht mehr, vom Ausgang der Metro Chapelle über den Platz nach Hause zu gehen. Fazit der Petition: „Der Chapelle-Platz gehört nun allein den Männern.“ – derstandard.at/2000058110185/Frauenpetition-gegen-die-Migranten-in-Paris. […] Éric Lejoindre, der Bürgermeister des 18. Arrondissements, räumt ein, dass es vor Ort ein „Sicherheitsproblem“ gebe. Das gelte allerdings nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer. Schuld sei die Kriminalität der Drogenhändler und Straßenverkäufer. Deshalb habe er die Beleuchtung des Platzes und das Polizeiaufgebot verstärken lassen. – derstandard.at/2000058110185/Frauenpetition-gegen-die-Migranten-in-Paris“
Frauenpetition gegen die Migranten in Paris -Von Stefan Brändle 23-05-2017

Islamofaschisten töten mindestens 546 Menschen in den letzten 17 Jahren, 5 mal mehr als alle anderen Ideologen zusammen

„Mindestens 546 Menschen wurden von islamistischen Terroristen in Westeuropa in den letzten 17 Jahren umgebracht. Diese Zahl findet sich in einer interessanten Infografik der Basler Zeitung, in der nur Attentate, bei denen mindestens zwei Personen getötet wurden, Berücksichtigung fanden. Im gleichen Zeitraum wurden 123 Menschen in Westeuropa Opfer von Terroristen, die für eine andere Ideologie mordeten. Bei 22 Todesopfern ist es unklar, was die Terroristen zu ihren Mordtaten bewegte.“
17 Jahre Terror in Westeuropa -Von Marc Fehr 23-05-2017

Trauriger Negativrekord: 3 Morde in 5 Tagen in Berlin

Die Sicherheitslage ist nicht nur in Berlin bedrohlich. Dennoch verdeutlicht der aktuelle Negativrekord noch einmal, wie unfähig die deutsche Berufspolitik ist und den irrationalen Unwillen der Bundesregierung die deutschen nationalen Grenzen ausreichend zu sichern.

Wieviel Opfer und Tote es geben muss, damit die irrationale Politik unterlassen wird, ist uns nicht bekannt. Dummheit hat bekanntlich keine Grenzen.

Wie frech die Berliner Verwaltung mit Kritik umgeht und sich die katastrophale Sicherheitslage schönredet, kann man in einem Beitrag vom bekannten kritischen Geist Henryk M. Broder lesen: „Berlin immer sicherer: Drei Tote in fünf Tagen„.

Rechtsbeugung: Bundesverfassungsgericht will Sozialtourist nicht nach Griechenland abschieben

Ein angeblicher „Flüchtling“ hatte in Griechenland Asyl beantragt und wurde angenommen. Dann reist der Sozialtourist nach Deutschland, denn es locken die großen Versprechungen. Nun wollten die deutschen Behörden den Mann nach Griechenland zurückschicken, wie es demokratischer Konsens ist, denn der Mann hat bekanntlich schon „Schutz„. Der flieht de facto vor gar nichts.

Dagegen klagte der Hobbyflüchtling bis vor das Bundesverfassungsgericht zu lasten des deutschen Steuerzahlers, dass nun einstimmig beschloss, dass der deutsche Steuerzahler den Schmarotzer durchfüttern soll. Er gab dem Gericht das Futter, was sie hören wollten: Eine angebliche Leidgeschichte, die natürlich zu keinen Zeitpunkt vom Gericht gegengeprüft wurden ist.

„Dabei handelt es sich ausdrücklich um eine Einzelfall-Entscheidung.“

Mal sehen, wieviel „Einzelfälle“ es noch werden…

Man fragt sich natürlich: Wieviel Scheiße man im Kopf haben muss, um solche pseudomoralisierende weltfremde Entscheidungen zu treffen.

Fall: 2 BvR 157/17 BVerfG

England: Islamofaschist sprengt sich bei einen Konzert in die Luft – Mindestens 23 Tote

In Manchester hat sich ein Islamofaschist in die Luft gesprengt und tötete mindestens 23 Menschen und Verletze mindestens 59  Menschen bei einem Konzert.

Der Täter heißt Salman Abedi (23) hat die britische Staatsbürgerschaft und ist ein lybischer Migrant.

Nur in Heidelberg, da rätseln sie noch….(Die haben immer noch nicht den Namen herausgerückt von den vollbärtigen südländisch aussehenden 35jährigen Amokfahrer, der mit einen Leihwagen in die Menschenmenge fuhr um dann mit einen Messer bewaffnet sich nicht ergeben wollte.)

Rechtsbeugung: Türkischer nachgewiesener Vergewaltiger und Drogendealer freigesprochen

Staatsanwalt und das Schöffengericht Brandenburg/Havel zweifeln nicht daran, dass der 23jährige Türke mit Drogen gehandelt hat und dann „gewalttätigen Sex“ gegen den Willen des Opfers verübte, aber dennoch wurde der Täter „freigesprochen„.

Der „Migrantenbonus“ wieder einmal in Aktion. Wie tief fällt dieser Staat noch?

Beeskow: Sozialtourist, angeblich „Syrer“, greift mit Messer an, als WLAN in „Flüchtlingsunterkunft“ nicht mehr funktionierte

„In einer Flüchtlingsunterkunft in Beeskow hat ein Asylbewerber am Freitag einen Mitarbeiter mit einem Messer bedroht. Anschließend hat sich der 18-jährige Syrer mit dem Messer selbst verletzt. […] Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war es zwischen den Männern zum Streit gekommen, weil der WLAN-Anschluss zeitweilig lahmgelegt war.“
Nach WLAN-Ausfall das Messer gezückt -Von Jörg Kühl 19-05-2017

Gegen einen Suizid dieses Sozialtouristen haben wir nichts einzuwenden: Das spart Kosten und Aufwand.

Schlagwörter-Wolke