Die Freiheit zum Denken

Archiv für die Kategorie ‘Clash Of Civilisation’

Alle „Illegalen“ nach Deutschland – Einwanderung in die Sozialsysteme sind voll in Gange – Starke Sekundärmigration – Regierung tut nichts dagegen

Im Oktober wurden 14.824 Asylanträge gestellt, wie das Bundesinnenministerium mitteilte:

  • Der Grund: die anhaltend starke Weiterwanderung von Migranten, die schon in einem anderen EU-Staat gelebt haben.
Advertisements

Bereichert in Horb-Nordstetten: Deutscher Vermieter und „Flüchtlingshelfer“ von syrischem „Vorzeigebeispiel für gelungene Integration“ ermordet oder eher vom Helfersyndrom?

In Horb-Nordstetten wurde der Unternehmer Michael Riecher mutmaßlich von einem „Flüchtling“ ermordet. Am Dienstag fand man seine Leiche, der Taverdächtige ist bereits festgenommen. Der Unternehmer war „Flüchtlingshelfer“ und engagierte sich stark in seinen Ort.
Der mutmaßliche Täter, ein 27jähriger syrischer Deserteur Mohammed O., wohnte in einer seiner Wohnungen zur Miete mit seiner Frau.

Der Horber Arbeitskreis „Asyl“ bezeichnete den Vorgang vor dem Mord als „Vorzeigebeispiel für gelungene Integration„.

Interessantw Frage: Warum jemand hier Asyl bekommt, der sich jahrelang in der Türkei aufgehalten hat, bleibt vermutlich für viele Leute ein Rätsel.

Anmerkung:
Auch wenn wir Gewalt ablehnen, freut es wenigsten, dass es auch mal einen Beteiligten trifft und nicht wieder unbeteiligte Dritte.

„Welt“ publiziert: „Grenze hätte 2015 geschlossen werden können“ – Dokumente belegen Behauptung

„Exklusive Dokumente des Innenministeriums belegen, dass es keine rechtlichen Bedenken gegen die Abweisung von Flüchtlingen gab. […] Im Herbst 2015 erstellten Spitzenbeamte einen Plan, wie die deutsche Grenze gegen die anhaltende Massenflucht geschützt werden könnte. Dazu wurden mehrere sogenannte Non-Paper erstellt, die niemals veröffentlicht werden sollten. Eines dieser Geheimpapiere liegt nun der WELT AM SONNTAG vor. […] Das inoffizielle Dokument des Innenministeriums trägt den Titel „Möglichkeit einer Zurückweisung von Schutzsuchenden an deutschen Grenzen“. […] Vor der Öffentlichkeit sollten diese Überlegungen verborgen bleiben. Wie bekannt, blieb die Grenze trotz all der Bemühungen geöffnet, obwohl es nach dem Urteil der Experten keine rechtlichen Bedenken gegen eine Schließung gab. Das geht aus den Geheimpapieren klar hervor.“
GeheimpapierGrenze hätte 2015 geschlossen werden können -Von Manuel Bewarder und Jacques Schuster 11-11-2018

Nächste Nation sagt „Nein“: Bulgarien verpasst höchstumstrittenen UN-Migrationspakt eine Abfuhr

Kurz und gnadig: Bulgarien lehnt den UN-Migrationspakt ab: „Das Abkommen gefährdet die nationalen Interessen Bulgariens„. Damit hat bereits der 3. EU-Staat rechtsbindend „NEIN“ gesagt. Weitere EU-Länder haben bereits signalisiert, dass sie nicht unterschreiben werden.

Das Abkommen gefährdet die nationalen Interessen“ Deutschlands, auch

Natürlich werden die Interessen Deutschland durch den UN-Migrationspakt höchstgradig gefährdet, nur hat Deutschland eine durchgeknallte Bundesregierung und viele Dummköpfe, die den UN-Migrationspakt nicht ausreichend verstehen.

Länderliste der Ablehnung des UN-Migrationspaktes in der aktuellen Fassung:

  • Österreich
  • Polen
  • Ungarn
  • Tschechien
  • Schweden (Nachbesserung)
  • Niederlande (Nachbesserung)
  • Griechenland
  • Kroatien
  • Dänemark
  • Italien
  • Norwegen
  • Slowenien
  • Israel
  • Australien
  • USA
  • China
  • Japan
  • Korea
  • Kanada
  • Bulgarien

Politische Zensur: Petitionsausschuss veröffentlicht keine der 19 Petitionen zum UN-Migrationspakt

Alle 19 Petitionen, die sich gegen den UN-Migrationspakt richten, werden nicht veröffentlicht, gab der Petitionsausschuss des Bundestages offenbar ausgewählten Medienvertretern am Donnerstag bekannt.

„Offenkundig wünscht man sich keine Diskussion zu diesem brandheißen Thema“, kommentiert die AfD die Entscheidung vom Petitionsausschuss des Bundestages und kündigt eine Verfassungsbeschwerde an.

„Es ist bezeichnend für das Demokratie- und Verfassungsverständnis der Altparteien, dass eine solch elementare Debatte unterdrückt werden soll. Es entsteht zunehmend der Eindruck eines Zensurausschusses. Nicht zuletzt, weil vom vorgelagerten Ausschussdienst eingeräumt wurde, dass die Ablehnung einer Veröffentlichung aus politischen Erwägungen getroffen wird“, so der Johannes Huber, Obmann der AfD-Fraktion im Petitionsausschuss.

Demokratie“ ist in Deutschland offensichtlich unerwünscht.

„International wird heftig über den UN-Plan zur Zuwanderung diskutiert. Nur im Deutschen Bundestag nicht. Hier wird die Debatte als Gefahr für den „interkulturellen Dialog“ bezeichnet und unterbunden“
Bundestag zensiert Petitionen der Bürger zum UNO-Migrationspakt -Von Gunnar Schupelius-Von 07-11-2018

Dresden: Tausende Bürger demonstrieren unter den Motto „Pegida“

Am Montag sind wieder tausende Bürger auf die Straße gegangen, um ihren Unmut über die amtierende Merkel-Regierung kundzutun.

Bessere Qualität gibt es hier: Hier Klicken.

Dr. Stephan Harbarth (CDU, MdB) als Wunschkandidat des Kanzlers Merkel (CDU) für das Bundesverfassungsgericht – Es gruselt

Als „Wunschkandidat der Merkel“, das ist zweifellos eine Herabwürdigung des Betroffenen. In diesen Fall der MdB Harbarth (CDU), der tatsächlich eine passende berufliche Qualifikation für das vorgeschlagene Amt als Bundesverfassungsrichter einstmals erworben hatte. „Einstmals“ sehr wohl bewusst genutzt, denn das was der Mann vor paar Tagen im Bundestag zum höchstumstrittenen „UN-Migrationspakt“ abgesondert hat, war zwar Merkel-Regierungskonform, aber rechtlich absolut falsch.

Roland Tichy schrieb vor kurzem passend: „Die deutsche Politik-Marke Merkel bewegt sich zunehmend in einer selbstgeschaffenen, irrealen Wirklichkeit. Störende Fakten werden ausgeblendet und umgedeutet. Nur mühsam finden die Hauptstadt-Medien den Ausgang aus ihrem Spiegel-Kabinett.“

Die AfD-Bundestagesabgeordneten haben sich über diese Steilvorlagen von Ahnungslosigkeiten, Emotionalitäten und Harbarth’s falscher Expertise gefreut. Beweist es wieder einmal, dass der Altparteienblock nicht ganz dicht ist.

Eigentlich müssten sich die Regierungsparteien für ihren abgesonderten geistigen Müll in Grund und Boden schämen, aber wie Tichy es schon gut beschrieben hat, sie leben nicht in der Wirklichkeit. Und jedes Klopfzeichen aus der Wirklichkeit, ob nun sachlich oder nicht, wird zum „Bösen“ ernannt, wie es totalitäre Regime so gerne tun, um sich weiter in ihren Paralleluniversum zu bewegen. Solange sie das können, richten sie Schaden an, aber sie alle sind an der Wirklichkeit gescheitert, die sie gnadenlos einholen wird.

Ob es die Anhänger dieser Geisterfahrer im Amt hören wollen oder nicht, der Zug fährt ab: „China überholt alle – und Europa schaut zu„. Man müsste ihm Titel des Schweizer Mediums noch den Anhang wagen: „… und Deutschland verblödet“, aber man sollte den Scheinriesen nicht größer machen als er ist.

Es gibt natürlich auch einen anderen Hintergedanken, der aufkommt: Harbarth (CDU) könnte der Absicherung dienen, dass die Rechtbrüche der bald ausscheidenden amtierenden Merkel-Regierung nicht aufgearbeitet werden. Die vorsätzlichen Rechtsbrüche sind kolossal und auch der „UN-Migrationspakt“ könnte in diesen Zusammenhang als Absicherungsmaßnahme für unsere Rechtsbrecher im Amt sein.

Schlagwörter-Wolke