Die Freiheit zum Denken

Die Partei AfD hat von der Landeswahlleiterin Ulrike Sachs in Niedersachsen Post erhalten, die laut Landeswahlleiterin Ulrike Sachs gefälscht seien. Die AfD-Mitarbeiter gingen davon aus, dass dieses Schreiben echt waren und hatten diese publiziert, nachdem das Politmagazin „Rundblick“, behaupte es  sei keine AfD-Wahlliste eingegangen.
Diese ist notwendig, damit die AfD zur Bundestagswahl und Landtagswahl zugelassen werden kann.

Da dies keinesfalls ein Zufall ist, denn die gefälschten Briefe sind Realität, dann haben hier Profis versucht, die AfD Niedersachen als Ganzes zu sabotieren.

Denn eins ist schon mal klar: Bei den Täter oder Tätern muss es Personen handeln, die sowohl die Ein-und-Ausgänge der AfD Niedersachen sowie die Ein-und-Ausgänge der Landeswahlleitung einsehen und manipulieren können.

Die Bundesrepublik Deutschland rutscht immer weiter ab.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: