Die Freiheit zum Denken

Wer für die „EU“ ist kann nicht für Deutschland sein. Denn eine nationale Demokratie geht nur innerhalb klarer Grenzen und nicht unter einen utopischen zentralistischen Überbau, wo Parlamentarismus geschauspielert wird.

An sich logisch, oder?

Der demokratisch nicht legitimierte Steinmeier (SPD), dessen Ernennung zum Bundepräsidenten auf der Bundesversammlung das erbärmlichste war, was seit Einberufung der Bundesversammlung überhaupt stattfand, hat im nicht demokratisch legitimierten Pseudoparlament „EU-Parlament“ eine große Sprechblase gehalten.

Demnach sei Deutschland misslungen und die „EU“ der Heilsbringer. Ein Zitat aus der geistigen Müllhalde: „Für viele unserer Kinder und Enkel ist Europa längst ein zweites Vaterland geworden.

Alleine den Namen „Europa“ in diesen Kontext ist stumpfe Propaganda. Die „EU“ ist nicht der Subkontinent Europa, und die „EU“ sind auch nicht Euro-Staaten.

So blubbte der Weltfremde für sein Klatschvieh vor den Nichtparlament: „Wer nicht mehr festhält am Unterschied zwischen Fakt und Lüge, der rührt am Grundgerüst der Demokratie„.

Man braucht nicht einmal 2 Sätze, um die Heilsbringerlehre verwirrter alter überholter Berufspolitiker als das darzustellen, was sie sind: Geistiger Dung. Die „EU“ ist bald gottseidank Geschichte, aber die Idioten bleiben uns erhalten.

Die deutsche Presse begnügte sich lediglich „Verkündungsorgan“ des Verwirrten alten Mannes zu sein, der dank seiner Beleidigungen als Außenminister (Sic!) im US-Wahlkampf gegen den heutigen US-Präsidenten Trump der deutschen Allgemeinheit Milliarden kosten wird.
Wir vermuten, dass das konsequenzlose Palavern und das konsequenzlose Beschimpfen der eigenen Bevölkerung („Pack„, „Rassisten“ etc.) innerhalb Deutschlands, zu solchen Schritt nahezu verleitet hat.

Die Deutschen sind zwar grundsätzlich Unzufrieden mit den politischen Personal, aber sind auch nicht bereit diese Berufspleiten zu ersetzen. Sie sehen die Berufspolitik als ein „schmutziges Geschäft“ an und wollen mit diesen Milieu grundsätzlich nicht in Berührung kommen.

Nur sind genau diese Menschen, die das politische Tagesgeschäft ablehnen, genau die Menschen, die es besser machen würden. Die Partei „AfD“ war das erste Aufgebot normaler Bürger gegen das politische Establishment.

[Kleiner Einschub von RT: „Irgendwie erinnert mich dieses Schauspiel an die DDR. Die „EU“ ist am Ende, aber verlängern das Unvermeidliche unnötig und machen einen Ausweg für die eigenen Menschen, die eigenen Leute, immer schwieriger.„]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: