Die Freiheit zum Denken

[Meinung]

Sendung: Maischberger“ mit „Brexit stärkt Europa! Nationalisten am Ende“ am 29-03-2017 in der ARD (ÖR).

In Normalfall gucke ich mir den propagandistischen Müll nie an, aber der Auftritt von Frau Storch (AfD) hat mich interessiert. Es hat ganze 15 Minuten gedauert bis ich die Nase sowas von gestrichen voll hatte, dass ich den Fernseher ausschaltete. So schnell wird mir das jedenfalls nicht noch einmal passieren.

Es fing schon gut an, als ich den Videotext von der großen Einigkeit der „EU“ lesen durfte. Dazu noch den idiotischen verfehlten Titel zur Sendung, der wahrscheinlich direkt von der beauftragten pro-EU-PR-Agentur stammte. Am Tage, an dem Großbritannien den Quatschverein „EU“ den großen Mittelfinger gezeigt hat.

Letztendlich war der Videotext das inhaltliche Programm. Sie schwafelten wie toll die „EU“ sei, wie wichtig und zeigten die mit EU-Fördergeldern aufgestellte „#Pulse_Of_Europe„-Propaganda als Reaktion auf den Brexit. Natürlich wurde letzteres als spontane Demonstration von einfachen Bürgern dargestellt, die scheinbar nichts anderes zu tun hatten als der Welt rauszuschreien, wie toll sie die „EU“ finden. Wer das glaubt, sollte sich lieber gleich an einen Baum erhängen.

Frau Storch (AfD) war die einzige, die halbwegs brauchbare kritische Sätze formulierte und sich nicht in stupide Bekenntnisse für die „EU“ verrannte.
Wo keine Freiheit ist, da ist ein Bekenntnis. Nach diesen Motto dummschwätzend dann die anderen Protagonisten in der Runde. Die „EU“ (propagandistisch „Europa“ genannt) sei toll und würde uns fehlen (und kaufen Sie noch Küchenmixer dazu)…das BlaBla der Gaukler.

Zugeschaltet wurde noch ein Dummschwätzer, der angeblich in London stehen würde. Unfähig offenbar eine Kamera vernünftig auf Kopfhöhe zu positionieren, aber ausgestattet mit einen propagandistischen EU-„Button“ an der Jacke. Kindergarten hoch 12. Jedenfalls hat der Typ es ernsthaft geschafft im Rahmen seiner Märchenstunde ein Gespenst von angeblicher Unternehmensitzverlegung von irgendwelchen Lebensmittelunternehmen in Raum zu schmeißen. Von, jetzt kommt es, Großbritannien nach Europa. Kein Scherz. Auf welchen Planeten der Typ auch immer leben mag, aber auf den unsrigen offenbar nicht. In der Sekunde dachte ich, so sehen Marsianer oder Mondrückseitenbewohner aus.

Die „EU“ ist nicht der Subkontinent Europa und die „EURO„-Staaten sind nicht die „EU„. Hier wird einfach alles in ein Topf geschmissen und am Ende liegt Großbritannien nicht in Europa, dafür aber halb Afrika und der Nahe Osten.

Der Konsum deutscher Massenmedien und das Wahlverhalten der Deutschen sind ein Zeichen für Engstirnigkeit und absoluter geistiger Verwahrlosung. Was da an Unwissenheit und Realitätsferne zusammenkommt, das geht auf keiner Kuhhaut mehr.

Nun aber meine Position:
Es ist Zeit für einen Dexit.
Es ist für die Wiedereinführung der DM.
Es ist Zeit, dass die deutsche Nation sich seine Selbstbestimmung zurückholt.

Umso länger die politische Müllhalde in Berlin wartet, umso schlimmer reitet die das gesamte Land rein. Noch haben wir es in der Hand einen sanften Ausstieg zu koordinieren, bevor der Laden uns komplett um die Ohren fliegt.
Am Derivatemarkt läuft übrigens derzeit das Wettgeschäft für den Zeitpunkt des Endes der „EU“ sehr gut. Die Frage „ob“ stellt sich allen überhaupt nicht mehr.

Für meine deutschen Landsleute wird es hart werden, wenn dieses gesamte Lügengebäude der politischen Berufsgaukler zusammenfällt. Aber Leute, ihr habt das verlogene Pack gewählt.

-von Roland Tluk

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: