Die Freiheit zum Denken

Man kann es so beschreiben: Im Rhein-Neckar-Kreis wird das Leben ungemütlicher:

Bei den 29.634 Gesamtstraftaten ohne ausländerrechtliche Verstöße wurden 12.749 Nichtdeutsche und 16.885 Deutsche als Tatverdächtige ermittelt. Von den nichtdeutschen Tatverdächtigen waren 4.312 Personen Asylbewerber.

Damit sind Ausländer deutlich krimineller als Deutsche.

Ausländeranteil grob gerundet:
63.000 Rhein-Neckar-Kreis (insgesamt 536.000 Einwohner)
80.000 Mannheim (insgesamt 318.000 Einwohner)
26.000 Heidelberg (insgesamt 150.000 Einwohner)

Deutsche Straftaten Anzahl : Deutsche Einwohner * 100.000 =
16.885 : 835.000 * 100.000 = 2022 Straftaten pro 100.000 deutscher Einwohner

Ausländische Straftaten Anzahl : Deutsche Einwohner * 100.000 =
12.749 : 169.000 * 100.000 = 7549 Straftaten pro 100.000 ausländischer Einwohner

Damit sind Ausländer im Rhein-Neckar-Kreis + Mannheim + Heidelberg 3,73fach krimineller als Deutsche.

Nicht berücksichtigt sind die massenhaften Verstöße gegen das Ausländerrecht in Deutschland, da in diesen Segment die Berufspolitik die Rechtstaatlichkeit aufgehoben hat und die Verstöße vorsätzlich rechtswidrig dulden.
Auch nicht die grenzübergreifende Kriminalität, die wegen mangelnden Grenzschutzes stattfinden kann.

Top-Steigerungen sind in „Straftaten gegen das Leben“ (+48,1%), „Besonders schwerem Fall des Diebstahls an/aus Kraftfahrzeug“ (+37,2%), Sexualstraftaten (+10,7%) und die meiste Steigerung mit +75,7 Prozent im Feld der sexuellen Beleidigung („Sexuelle Belästigung„).

Ein besonderer große Anstieg der Kriminalität geht einher mit Angela Merkel’s (CDU) irrationale Grenzöffnungspolitik (2015-2016 und 2017).

Deutsche Berufspolitik und Massenmedien täuschen über hohe Ausländerkriminalität hinweg

Die deutsche Berufspolitik, die die irrationale Grenzöffnungspolitik mitgetragen hat und illegale Grenzübertritte dulden, hat die Straftaten mitverursacht und den Schaden an der friedlebenden einheimischen Bevölkerung. Jedes Mehr an Opfern schwerer Straftaten der Jahre 2015, 2016 und 2017 geht auf die Fahnenstange der allgemeingefährlichen Ausländerpolitik der deutschen Bundesregierung (CDU, CSU und SPD).
Ohne die Datengrundlage der behördlichen PKS wurden die Bürger bis dato grundsätzlich beschwichtigt oder der falschen subjektiven Erfassung bezichtigt, wenn sie die offensichtliche Explosion der Ausländerkriminalität in Folge der irrationalen Grenzöffnung benannten. Noch im Dezember behauptete beispielsweise die Hirntod-Zeitung „Die Zeit„Flüchtlinge begehen weniger Straftatenund die meisten Taten seien Bagatelldelikte wie Schwarzfahren. Ein recht plumper Versuch der Schreiber Pinkert und Strozyk, mit #Fakenews die Fakten der tatsächlichen Kriminalitätsentwicklung ins Gegenteil zu verkehren.

Das Wort „Flüchtlinge„, dass aktuell jeden illegalen Grenzüberschritt in persona beschreibt, ist eine weitere propagandistische Täuschung.

Einzig die bürgerliche Partei „AfD“ stellt sich den Lügen und der Irrationalität in den Weg, um seine Mitmenschen und Nachkommen zu schützen. Dafür wird die einzige Oppositionspartei in Deutschland durch die Parteipropaganda der Etablierten zum Bösen erklärt und willfährige Dummschreiber in den Massenmedien bringen die Diffamierung unter die Leute.

In den Zusammenhang hat die deutsche Presse das Wort „Lügenpresse“ redlich verdient.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: