Die Freiheit zum Denken

[Meinung]

Ich war die Tage in einem Krankenhaus und durfte einige nette Beobachtungen machen. Es war so gefühlt zwischen lustig, traurig und den Planet der Affen.

In der Empfangshalle mussten die Patienten zur Aufnahme ihres Falls eine Fleischmarke ziehen und warten bis sie per Nummer auf einer Bildschirmanzeige einen Schalter zugeordnet wurden. Zum Schalter gelangten die Probanden durch eine matte Glastür, wenn sie einen A4-Blatt großen Druckschalter betätigen, der groß rot umrandet war. Auf der grifflosen Glastür waren große rote Pfeile aufgeklebt, die auf den Schalter zeigten. Außerdem stand das nochmals in gesundem Deutsch auf Kopfhöhe auf der Tür. Man konnte das nicht übersehen.

Nachdem nun schon eine ganze Handvoll der Patienten diese Aufgabe ohne Einschränkung meisterten, erlebte ich einen erstaunlichen „Einzelfall“. Zumindest war es mein Wunschdenken, dass es sich um einen Einzelfall handeln muss. Eine Frau im mittleren Alter wurde aufgerufen und ging zur Glastür. Dort blieb sie stehen und rührte sich nicht. 1, 2, 3, letztendlich rund 5 Minuten nicht. Gerade als ihr Schalter visuell anderweitig vergeben wurde, fing sie an, an der grifflosen Glastür rumzuzerren. Brach es mangels fassbarem Kanten aber ab. Sie entdeckte die roten großen Pfeile und….lief um die Ecke. In der Zeit als sie dann verschwunden war, machte sich eine gehbehinderte Frau mit ihren Mann auf, um sich ihren verpassten Schalterplatz dankbar entgegen zunehmen. Sie fand problemlos den Schalter und ging rein, gleich gefolgt von der wiederkehrenden Probandin.

Ich saß rund eine Dreiviertelstunde da und beobachtete dieses Treiben. Rund 30 Patienten wurden von den 3 Schaltern bearbeitet. 6 Patienten waren überfordert den Druckschalter zu entdecken und die Tür zu öffnen. 20% sind kein Einzelfall.

Am Anfang fand ich es belustigend bis es mir im Sinn kam, dass diese Leute von Jung bis Alt auch Wählen dürfen. Sie waren Deutsche.

Falls diese Probanden in eine Wahlkabine hinein finden sollten, so hab ich das Gefühl, dass genau solche Leute CDU oder SPD wählen. Warum? Weil sie scheinbar mit neuen Situationen nicht klar kommen und deshalb das wählen, was sie seit Generationen wählen. Sogenannte „Stammwähler“.

Grundsätzlich bin von meiner liberalen Ader her gegen Einschränkungen des Wahlrechts, aber so langsam fang ich an zu zweifeln. Sollte nicht ein Mindestmaß an Befähigungen vorhanden sein, um wählen zu dürfen?

-von Roland Tluk

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: