Die Freiheit zum Denken

Der Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt sagt gerne, was Sache ist. Setzt sich für eine klares Bild ein und weißt auf das Versagen etablierten Berufspolitik hin.

Nun versucht die linksideologische Minderheitenregierung aus SPD und Grüne den Mann auszuschalten. Widerspruch ist etwas, was die deutsche selbstherrliche Politikerkaste nicht will.

Die Linksideologen, die sich durch seine fundierte Kritik gestört fühlen und ihn deshalb mit einer Schmierenkampagne überziehen, versuchen die übliche Besoldung als Gewerkschaftler anzugreifen.

„Die Bezahlung des Polizeigewerkschafters Wendt aus Steuermitteln hat ein Nachspiel: Künftig müsse, „mindestens die Hälfte der Arbeitszeit Polizeiarbeit geleistet“ werden, so das NRW-Innenministerium. Zudem seien weitere Polizeigewerkschafter betroffen.“
Beamtensold für WendtNRW zieht Konsequenzen -Von 05-03-2017

Ausgerechnet die linksideologische politische Parasitäre wirft Wendt parasitäres Dasein vor. Unfassbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: