Die Freiheit zum Denken

„Es kommt nämlich heraus, was zwangsläufig irgendwann heraus kommen musste. Klimadaten, die hochmögende Institutionen wie die amerikanische National Oceanic and Atmospheric Association (NOAA) zur Rettung der Menschheit präsentierten, wurden schon mal – wenn es opportun erschien – gemäß dem politischen Willen nachjustiert (oder auch vorjustiert), um es mal vorsichtig auszudrücken.  

Dafür kam gerade ein besonders eklatantes Beispiel ans Tageslicht. Dr. John Bates, bei der NOAA vormals verantwortlich für das Klimaarchiv, ging jetzt mit einem Wissenschafts-Skandal an die Öffentlichkeit (nachdem seine Kollegen die Sache offenbar aussitzen wollten). Seine Aussage ist brisant:  Eine Temperatur-Studie der NOAA zum Pariser Klimagipfel 2015 sollte offenbar keinen wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn bringen, sondern der Politik auf die Sprünge helfen. Es gibt da nämlich eine fast 20 jährige Pause in der globalen Erwärmung und die ist für die Durchsetzung von Klimaschutzmaßnahmen pädagogisch kontraproduktiv. Also weg damit. Pünktlich zum Pariser Gipfel ging die NOAA, die einen entscheidenden Einfluss auf die Klimaforschung der USA ausübt, mit der Botschaft auf den Medienmarkt: Die Pause war gar keine Pause. (Siehe auch hier). Die Studie entfaltete prompt ihre Wirkung und diente Obama und seinen treuen Klimarettern als Argument bei der Durchsetzung des Pariser Klima-Abkommens.
Doch jetzt stellt sich durch den Whistleblower John Bates heraus, dass die in dem Wissenschaftsmagazin „Science“ im Vorfeld des Gipfels veröffentlichte Studie in keiner Weise den von der Organisation selbst formulierten wissenschaftlichen Standards entsprach. […] Doch der federführende Wissenschaftler und leitende Autor des Science-Beitrages Thomas Karl, bis zum vergangenen Jahr Direktor des NOAA-Klimadaten-Sektors (National Centers for Environmental Information, NCEI), hielt sich nicht an das festgelegte Procedere. Statt dessen wählte er Datensätze und Berechnugsmethoden offenbar stets so aus, dass die höchsten Temperaturwerte zum Tragen kamen. Und damit nicht genug: Sogar die wissenschaftlich unabdingbare und nachvollziehbare Dokumentation der zugrunde liegenden Daten ist nicht mehr vorhanden – so sie es denn je war.“
NOAA-Leaks: Alternative Klimafakten für Obama -Von Dirk Maxeiner 10-02-2017

Lesenswert:
Exposed: How world leaders were duped into investing billions over manipulated global warming data -Von David Rose 04-02-2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: