Die Freiheit zum Denken

„Sechs verletzte Polizisten und eine verwüstete Wache – das ist das Ergebnis einer gefährlichen Prüglei, die ein Drogensüchtiger (30) in seinem Wahn am Freitag im Revier der Bundespolizei im Ostbahnhof anzettelte. Gegen ihn wird wegen Widerstands, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung ermittelt. Doch der Ermittlungsrichter ließ ihn frei – obwohl er angekündigt hatte, „Frauen abzustechen“.

Bereits am 26. Dezember war der unberechenbare Mann am Ostbahnhof festgenommen worden, weil er aus der Psychi­atrie geflohen war. Schon damals hatte er Widerstand geleistet. Später wurde er frei gelassen – mit der Auflage, die Finger von Drogen und Alkohol zu lassen.
[…]
Bei der Festnahme kündigte der Täter an, Frauen abzustechen, sobald er wieder frei sei. Die Nacht verbrachte er wegen seiner Gefährlichkeit in der Psychiatrie. Am nächsten Morgen wirkte er wieder ganz ruhig. Als Begründung für die Freilassung führte der Richter an, dass der Schläger einen Wohnsitz hat und die Ergebnisse des Alkohol-und Drogentests noch nicht vorliegen.“
Er lügt, um in Dienststelle zu gelangen – Mann ruft „Ich stech‘ euch ab!“ und geht auf Polizisten los -Von 05-02-2017

Die Tat ereignete sich am Freitag. Einen Polizisten brach er den Arm. Der Gewalttäter ist Rumäne. Dass der Täter ein Ausländer ist, hat der Bericht im Merkur leider nicht erwähnt.

Was wäre die richtige Antwort: Knast, danach Abschiebung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: