Die Freiheit zum Denken

Seit einigen Monaten hausieren im ehemaligen 4-Sterne Hotel am Rathaus Asylbewerber. Von Toplage zur Plage mutiert diese teuere Unterbringung illegaler Zuwanderung. 5,5 Millionen für Mietkosten und 5,1 Millionen Euro für das Deutsche Rote Kreuz als Betreiber.

Das hier, ist das Endgebnis:

„Hinter Hannovers größter Flüchtlingsunterkunft, dem ehemaligen Maritim Grand-Hotel am Rathaus, werden immer öfter Ratten gesichtet. Offenbar werfen Bewohner Unrat aus den rückwärtigen Fenstern. Die Stadt hat jetzt eine Reinigung beantragt – und mit den Flüchtlingen soll geredet werden.“
Flüchtlingsunterkunft – Müllproblem: Rattenbefall am alten Maritim-Hotel -Von Conrad von Meding 05-02-2017

Wir halten mal fest: 10,6 Millionen Euro wurden in den Sand gesetzt. Ein Betreiber der Asyllobby, der ordentlich kassiert. Und am Ende haben wir unzivilisierte Menschen, die die Toplage neben den Rathaus so vermüllen, dass die Stadt nun eine „Rattenplage“ haben.

Anders ausgedrückt: An politischen Spitze in Hannover arbeiten unfähige Deppen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: