Die Freiheit zum Denken

Der Hirntod kommt selten allein. Nun hat sich ein neuer Quatschkopf gefunden: Ferdinand Fichtner (DIW) des Instituts für Wirtschaftsforschung.

Er behauptet in Sinne der Propaganda für illegale Einwanderung: „Man kann das auch als ein riesiges Konjunkturprogramm bezeichnen.“

Da würden wir glatt empfehlen, statt Milliarden in Pleitestaaten wie Griechenland zu überweisen, Asylbewerber dort hinzuschicken, als „riesiges Konjunkturprogramm„.

Noch so geistreiche Ergüsse für die Mülltonne?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: