Die Freiheit zum Denken

Der Depp des Tages heißt Klaus-Dieter Scheurle und ist „Chef“ im Verein Deutsche Flugsicherung GmbH, die zu 100% dem Staat gehört.

Der Mann wettert schon länger gegen Flugspielzeuge und mittlerweile wissen wir warum: Es ist ein Geschäft. Er möchte gemeinsam mit der deutschen Telekom und paar fragwürdige Personen aus dem Quatschbetrieb EASA, die nichts anderes ist als ein loser Verbund, den Spielzeugherstellern Zwangschips verordnen zur Ortung oder zur Fernlenkung.

Argumentiert wird diese gehirnamputierte Idee mit angeblichen Vorfällen. Die zwar nicht überprüfbar sind, aber das muss es angesichts der minimalen Zahl auch nicht sein. Ganze angebliche 61 Vorfälle will der Mann im Jahr dingfest gemacht haben. Angesichts der Millionen verkauften Flugspielzeuge ein Witz. Ein Witz deshalb, weil diese geringe Anzahl sogar noch dagegen spricht überhaupt etwas verordnen zu müssen. Denn die Anzahl ist deutlich niedriger als es die Wahrscheinlichkeitstheorie vorrausgesagt hat.

Offensichtlich will der Mann auch noch ein weiteres Geschäftsfeld sich eröffnen: Ein Führerschein für Kinderspielzeug.

Auf solche gehirnamputierten Ideen, können nur Deutsche kommen.

Den Käfig, den die Deppen sich selber schaffen

Deutschland ist ein Paradebeispiel, wie man befähigte Menschen, Tüffler und kreative Köpfe in Käfige steckt und ihr gesamtes Potential im Klo herunter spült. Dieses Land ist komplett totreguliert zum Vorteil weniger. Die Innovationsfähigkeit dieses Landes ist mittlerweile im Keller, aufgrund der totalitären Extreme.

Nehmen wir als Beispiel dieses überflüssige strenge Waffengesetz in Deutschland: Dieses Gesetz ist reine Schikane gegen den mündigen Bürger.
Wie wird das Schikanegesetz begründet: Falsche haltlose Annahmen. Wer spätestens in die Schweiz schaut, weiß, das deutsche Politiker sich irren. Würden wir in einer Demokratie leben, dann wären solche Gesetze auch nie durchgekommen.

Währenddessen sind die nationalen Grenzen unbewacht (Raubzüge, Massenhafte illegale Einwanderung und grenzüberschreitene Kriminalität sind die Folge)  und totalitäre Ideologien wie der „Islam“ haben Freibriefe.

Wie wäre es denn mal mit einen Führerschein für Berufspolitiker? Berufspolitiker dürfen nur noch das Amt ausüben, wenn sie mindestens 5 Jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet haben, als Vorschlag. Das würde immerhin die amtierende Inkompetenz deutlich senken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: