Die Freiheit zum Denken

Mehrere Bürger schrieben empört über die Evangelische Kirche: „Die evangelische Kirche in Deutschland hat ein Linksextremistenproblem und steht in vielen Bereichen nicht mehr auf demokratischen Boden.

Wie kam es zu dieser Aussage?

Ein Bürger verwies zum Beispiel auf die Bremische Evangelische Kirche, die auf ihrer Homepage ganz offen linksideologische Positionen übernahm. Ein Beispiel ist die Befürwortung der Genderideologie oder der weltfremden Multi-Kulti-Ideologie. Die Bremische Evangelische Kirche ist offensichtlich auf Spaltung aus, predigt linke Ideologie und bidert sich an die amtierenden Stadtpolitik an.

Ein weiterer Bürger berichtet über einen Pfarrer in Jena. Lothar König, dem Jenaer Prediger der Antifa, nennen die Bürger den Mann. Er beteiligt sich an Demonstrationen bundesweit und kassiert dafür Subventionen aus den fragwürdigen „Kampf gegen Rechts„-Topf ab.

Als aktuelles Beispiel für den vollendeten Sprung in der Schüssel ist der Abweg auf der EKD-Synode der evangelischen Kirche zur Politikplattform:

„Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, ruft zu entschiedenem Widerstand gegen Rechtsextremismus auf. „Wir müssen klare Kante zeigen gegenüber allen Versuchen, völkisches Gedankengut und rechtsextremistische Kampfrhetorik in unserem Land wieder salonfähig zu machen“, sagte der EKD-Ratsvorsitzende zum Auftakt EKD-Synodentagung in Magdeburg. Weltweit würden rechtspopulistische Bewegungen Ängste schüren, das politische Klima vergiften und damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden. […] Schwerpunktthema der viertägigen EKD-Jahrestagung ist „Europa in Solidarität“.“

Es ist damit offensichtlich, dass die evangelische Kirche nicht eine geistliche Plattform ist, sondern sich zu einer politischen Plattform entwickelt hat. Eine linksextremistische Plattform. Das ist ein Grundbruch des Konsens. Das Weltliche ist nicht Aufgabe der Kirche.

Hintergrund zur EKD
Die EKD wurde von Adolf Hitler gegründet unter der Abkürzung DEK. Hitler wollte ein Zentralismus zur Kontrolle der Kirche installieren. Das gelang Hitler spielend. Die evangelische Kirche beugte sich dem Willen des Diktators und wurde dessen Lakai. Nur die Konservativen (Rechte) leisteten Widerstand.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: