Die Freiheit zum Denken

Deutschland ist keine normale Gesellschaft. Deutschland ist eine Gesellschaft, in der man sich echauffieren muss. Ich echauffiere mich, also bin ich. Wer sich nicht richtig echauffiert, nicht andere als Personen darstellen kann, deren Wertigkeit die eigene, fleckenlose und untadelige Gestalt nicht entfernt erreichen kann, weil diese anderen z.B. Einstellungen äußern, von denen man sich durch den Verweis auf Rassismus, Fremdenfeindlichkeit oder Rechtsextremismus reinigen (Michael Klein schlägt vor: purifizieren) kann, dessen gute Existenz steht in Frage.
Und so echauffieren sich die guten Existenzen über jeden Firlefanz, sorgen dafür, dass noch der letzte Blödsinn eine nationale Aufmerksamkeit und einen nationalen Aufschrei all derer nach sich zieht, die nur darauf gewartet haben, aufschreien zu können, damit sie “siehst Du, wie schlimm es in Deutschland mit den Rassisten ist” oder Ähnliches absondern und sich gut, geadelt, purifiziert, vor allem aber auf der Seite der Guten und im Recht fühlen können, denn sie sind etwas Besseres, sie sind nicht etwa so fixiert auf etwas, was man als rassistisch vorführen kann, dass sie stundenlang suchen, um noch die letzte Kleinstbegebenheit ausweiden zu können.
[…]
Und ständig sorgen sie für Salience, verbreiten sie die Meldung, dass Deutschland voller Rassisten ist, dass sie überall lauern und man ständig auf der Hut sein muss, am besten, indem man vorbeugt, sich bewaffnet, vielleicht präventiv auf Personen schießt, die einem nicht ganz koscher vorkommen.
So sehr sind diese armen Existenzen vom Auffinden rassistischer, fremdenfeindlicher oder sonstiger benutzbarer Inhalte abhängig, dass zuweilen ihre Phantasie mit ihnen durchgeht, wie dies bei heute.de der Fall ist“
Politisch-korrekter Karneval -Von Michael Klein 08-02-2016

„Leute, verpetzt, zeigt an, denunziert – immer weiter so. Jetzt also wird auch dem Fasching der Garaus gemacht. Alles ist nur noch Hetze und wird wieder in die rechte Ecke gestellt. Es ist nur noch krank hier.“
Ein Bürger kommentiert am 08-02-2016

Nicht alle Medien schwimmen im Hauptstrom mit. Bei wenigen setzt sich der Verstand durch und antwortete sarkastisch:
„Hieß es nicht nach dem Anschlag auf „Charlie Hebdo“, Satire müsse alles dürfen? Höchste Zeit, dass wir ein Satireministerium einrichten, das Büttenreden, Fastnachtswagen und Karikaturen rechtzeitig prüft und abnimmt. Heiko Maas, übernehmen Sie!“
Political CorrectnessDer Narr soll’s Maul halten! -Von Hannelore Crolly 08-02-2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: