Die Freiheit zum Denken

Dresden 21.12.2015

[Meinung]

Sie ist Schauspielerin, dass heißt sie afft andere nach, imitiert oder „spielt“ Fantasieleben nach einen Drehbuch. Letzte Woche gab sie dann bekannt, dass sie nicht in der Lage ist ihre Familie zusammenzuhalten und nun sich von ihren Ehemann getrennt hat.

Während dieses Interviews kloppt die ernsthaft dumme Ratschläge heraus, wie die Menschen in der USA politisch Handeln sollten.

Die Angelina Jolie ist wie Til Schweiger. Familiär und menschlich am scheitern, aber wissen wollen, wie die Welt zu retten sei. Ich könnte nun den Ratschlag erteilen, vielleicht erst einmal die eigene Familie zu retten, aber das wäre vergebene Liebesmühe. Alternative rate ich zum Schnauzehalten.

Traurige Gestalten.

-von Roland Tluk

Unsere „Lügenpresse“  hat über eine ungenauen Wortlaut einer Rede in Florida von US-Präsident Trump, ihm einen „erfundenen Terroranschlag in Schweden“ unterstellt.

Es geht um den Satz: „Schaut Euch an, was gestern Nacht in Schweden passiert ist.“

Beipiele:
Tagesschau.de
Trump erfindet Vorfall #LastNightInSweden

Bild.de, Stern usw….

Der US-Präsident stellt öffentlich klar:
„My statement as to what’s happening in Sweden was in reference to a story that was broadcast on concerning immigrants & Sweden.“

Schön, dass unsere Verhetzungsmedien sofort auf den Zug aufspringen, statt gegenzuprüfen. Das passiert nur solange das „Feindbild“ dieser parteiische Dummpresse bedient werden kann. Ekelhafter Kampagnenjournalismus.

Drogen, Waffen, Gewalt, Diebstahl und Brandstiftung…

„Trotz der Probleme soll die Lea zur größten von vier dauerhaften Erstaufnahmestellen im Land ausgebaut werden – neben Ellwangen, Karlsruhe und Freiburg. Bis zu 1250 Plätze für Flüchtlinge stehen zur Verfügung, derzeit sind rund 850 belegt.“
Baden-Württemberg – Außer Kontrolle? -Von Christine Luz 17-02-2017

Die Illegalen, die die Bundesregierung unter latenten Rechtsbruch ins Land lässt. Und die Idioten klatschen dazu….

Die ARD hat bereits zugegeben gezielt mit „Copyrights-Strikes“ willkürlich abzumahnen. Scheinbar bedient sich das ÖR interner Schwarzlisten von Kritikern. Dies werten wir als gezielte Zensur um kritische Stimmen mundtod zu machen.

„Wollten ARD und ZDF ernsthaft gegen „Fake News“ und „postfaktisch“ vorgehen, müssten sie erst mal mindestens dreiviertel ihres Programms und ihres Personals rauswerfen.“
Hadmut Danisch 19-02-2017

„Die Machtkaste hat sich in ihre eigene Realität verabschiedet. […] In globo ­bilden aber jene, die sich heute gerne selber als Eliten bezeichnen, Macht­kartelle; sie versuchen, ihre Privilegien zu sichern, und wären darüber soziologisch als Anspruchskaste einzuordnen. Der Verwaltungsjurist Hans Herbert von Arnim hat sie schon Ende der Neunzigerjahre als «selbstbezogen und abgehoben» bezeichnet.
[…]
Das Volk ist häufig anständiger als Politiker, die zunehmend ihr Amt als Selbstbedienungsladen missverstehen. In Deutschland sollen die Bürger bis 70 arbeiten, bevor sie in Rente dürfen; Politiker kriegen schon mit 56 Pension.[…] Ende 2016 will die Regierung in Rom die drittgrösste Bank mit vielen Milliarden vor dem Aus retten. Die EU verbietet solche Hilfen, die zulasten der Steuerzahler gehen. Trotzdem nickt Brüssel den Plan ab. Der Finanzhaushalt des Landes Berlin ist seit Jahren masslos verschuldet; im Gegensatz dazu hat Berlin mit grossem Abstand die meisten Staatssekretäre. Und da neue Regierungen ihre eigene Anspruchskaste belohnen müssen, erhöhte der rot-grüne Senat nach den letzten Wahlen die Zahl dieser gut dotierten Posten noch einmal deutlich. […] Doch die Mächtigen schotten sich nicht nur ab, sie machen auch, was sie wollen. […] In Deutschland attestiert der ­ehemalige Bundesver­fassungsrichter Udo di Fabio in einem Gutachten der Immigrationspolitik der Kanzlerin einen kontinuierlichen Rechtsbruch. […] Die Frage, ob Politiker vor allem die Interessen der Bevölkerung vertreten, bejahten in den Sechziger- und Siebziger-Jahren europaweit mindestens drei Viertel der Befragten. Heute sind es – laut Emnid – noch knapp 25 Prozent.
[…]
Daniel Bonevac, Professor für Philosophie an der Universität Texas, sieht darin einen wichtigen Faktor für Trumps Wahlsieg: Von Obamas Wirtschaftspolitik hätten nur ein paar Reiche profitiert, am schlimmsten aber sei, wie Obama die Repräsentanten des ­Volkes im Kongress übergangen habe. Bonevac erkennt die Entstehung von Paralleluniversen: auf der einen Seite das Machtkartell und dessen Profiteure, auf der anderen Seite das breite Volk, aufgespalten in segregierte Milieus.
[…] Die Menschen haben die Bevormundung satt, die vorgeschriebene Korrektheit und die politischen Umerziehungsprogramme.“
Politik ohne Volk -Von Walter Hollstein 14-02-2017

Was interessiert einem das Geschwätz von Gestern. So kann man heute die deutsche Altparteien-Berufspolitik beschreiben.

Der IWF ist aus der „Griechenlandrettung“ abgesprungen, weil sinnlos. Die „CDU/CSU“ hatte die Zustimmung für weiteres Steuergeld für den Pleitestaat Griechenland von der Zustimmung des IWF’s abhängig gemacht. Nun schwenkt die Regierungspartei scheinbar um und möchte trotzdem deutsches Steuergeld sinnlos zweckentfremden, obwohl der IWF klar dagegen gestimmt hat -und jeder Sachverstand-.

Lesenswert:
IWF schätzte schon 2010 die „Griechenlandrettung“ für wirkungslos und unsinnig ein – Vorsatz? 16-02-2017

Schlagwörter-Wolke