Die Freiheit zum Denken

Dresden 21.12.2015

West-Propgaganda SyrienPropaganda-Bild, dass über viele deutsche Medien gestern und heute düsterte.

Die Waffe heißt „Emotionalisierung„, die weitere kriegerische Inventionen legitimieren soll.

Der geostragische Grund, warum in Syrien Krieg herrscht
Die Saudis und Katar möchten gerne ihre Gasvorkommen in Europa verkaufen und dafür müssen sie eine Pipeline (ArabGas) durch Syrien verlegen. Die syrischen Regierung will das nicht. Die Russen übrigens auch nicht, weil es natürlich Konkurrenzprodukt zum russischen Gas ist. Da es hier um wirklich viel Geld geht und auch feindliche Bestrebungen gegen Russland ein Rolle spielen, hat sich ein Konglomerat aus arabischen Ländern und dem „Westen“ gebildet, die mit Hilfe ihrer NGO-Netzwerke jede Menge Unfrieden stifteten, dann Waffen und Munition lieferten und später auch unzählige ausländische Söldner in Syrien einfallen ließen.
Diese „unkonventionelle Kriegsführung“ ist gescheitert. Stattdessen geht es mittlerweile um einen Konfrontation zwischen dem „Westen“ und dem Gegnern des US-Hegemon.

Die letzten Söldnerburgen, die Syrien Unheil stiften sitzen an den Nordgrenzen. Deshalb, weil die Türkei hier als „Terrorplattform“, als Versorger, der Terroristen gilt.

Die „Lügenpresse“ für die Heimatfront

Die Presse als Meinungsbeeinflussungsmittel versucht die Massen auf weitere westliche kriegerische Interventionen vorzubereiten. Zum Beispiel, wenn die deutsche Bundesregierung gegen den demokratischen Konsens und den rechtsstaatlichen Regelen Waffen und Munition in eine Kriegsregion liefert. Deutschland wird somit zur Kriegspartei.

Die ekelhafte Doppelmoral des „Westen“, der nun berichtet von angeblichen Foltergefängnissen in Syrien, aber nicht über seine Kenntnis über das offizielle Foltergefängnis „Guantanamo Bay Naval Base“ des Friedensnobelpreisträger Obamas. Der übrigens gleichzeitig weltweit willkürlich Menschen mit ferngelenkten Drohnen abschießen lässt. Ca. 3000 Morde hat die USA offiziell zugegeben.

Angesichts solcher Verbrechen an jeglicher Menschlichkeit, hat der „Westen“ niemanden mehr mit seiner (Pseudo-)“Moral“ zu tangieren.

Und bitte: Der unlegitimierte Kasperhaufen „EU“ hält bitte seine Schnauze. Es interessiert niemanden, was ihr zu sagen habt. Danke.

[Für die Konfliktherde überall woanders auf der Welt, interessiert sich die „Presse“ übrigens auch nicht.]

Die WillkürIdeologische Willkür trifft jeden, deshalb gibt es einen Rechtsstaat mit klaren Regeln. Und genau deshalb dürfen solche „Hexenjäger“ und „Zensoren“ in einen Rechtsstaat nicht existieren.

Die linksextremistische Denunzianten-Stiftung ist zu rund 75% von öffentlichen Geldern aus Ministerien abhängig.

Ob Pro-Ukraine-Berichterstattung oder die Migrationswaffe gegen Deutschland, damit verbanden die Geheimdienste schon länger den ungarischen Milliardär George Soros und seine unzähligen NGOs. Ob bewußte Desinformationen, die er mit Hilfe der „Think-Tanks“ streute oder als Schleusergehilfe, er ist überführt.

Rund 2500 Dokumente, die nun auf den Server „http://soros.dcleaks.com/“ aufgearbeitet zum Aufruf liegen, dokumentieren seine Tätigkeiten, oft in rechtlichen Grauzonen. Seine „George Soros Open Society Foundation (OSF)“ fungiert weltweit.

George Soros ist einer der grössten finanziellen Spender für die Partei der Demokraten (Obamas und Hillarys Partei) und für die Clinton Foundation. Insgesamt 25 Millionen Dollar. So hat er Einfluss auf die amerikanische Innen- wie Aussenpolitik.

1.500 G36-Gewehre, 100 Milan-Panzerabwehrraketen und drei gepanzerte Fahrzeuge vom Typ Dingo 1 wurden in den Irak zu den kurdischen Verbänden bei Tikrit geliefert. Das Gesamtvolumen betrug 70 Tonnen Kriegsgerät.

Die deutschen Richtlinien und der demokratische Konsens für Waffenexporte verbieten die Lieferungen von Kriegsgerät in Krisenregionen.

Währrenddessen ist es dem rechtschaffenden deutschen Bürger untersagt einen Revolver oder Pistole zur Selbstverteidigung in Deutschland zu besitzen. Schizophren.

Ermordet oder tot aufgefunden wurden:

Mike Flynn am 23. Juni 2016 = Offiziell ungeklärt
(Investigativer Journalist, Befasste sich mit den fragwürdigen Geldgeschäfte der „Clinton Stiftung“.)

Seth Rich am 10. Juli 2016 = Offiziell ermordet
(Mitarbeiter im Demokratischen Nationalkomitees, Vermutlich Whistleblower)

John Ashe am 22. Juli 2016 = Offiziell ermordet
(Politiker und Zeuge in Sachen „illegale Geldtransfers“ des Bill Clintons)

Joe Montano am 25. Juli 2016 = Offiziell Herzinfarkt (47 Jahre)
(Mitarbeiter des möglichen Vizepräsidenten Tim Kaine unter Hillary Clinton, Vermutlich Whistleblower)

Victor Thorn, alias Scott Robert Makufka,  am 01. August 2016 = Offiziell Selbstmord
(Autor und scharfer Kritiker der Clintons)

Shawn Lucas am 02. August 2016 = Offiziell ungeklärt
(Er sprach als erster den Betrugsfall innerhalb der Partei „Democratic Partyan, der heute als bestätigt gesehen werden.)

Scharfe Kritiker und Mitwisser von Hillary Clinton, die systematisch tot umfallen…

„Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden hatte etwa ein Viertel der 760 deutschen Islamisten bzw. Islamisten aus Deutschland, die bis Ende 2015 in Richtung Syrien/Irak ausreisten, die türkische Staatsbürgerschaft oder war türkischstämmig“
das geht aus den vertraulichen Dokument des BMI hervor.

Jetzt stellt sich die Frage und die anderen? Woher stammen die?

Ein Vergleich, der die hirnlose Berufspolitik so richtig schön vorführt:

Passender Vergleich(Ein Fundstück von fmpolitics)

Schlagwörter-Wolke

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.